lterouter.de – Mobiler LTE Router bis zu 12 GB

[Gesamt:8    Durchschnitt: 3.3/5]
MIFI LTE WLAN Hotspotlterouter.de – Mobiler LTE Router bis zu 12 GB – Mobile Router sind eine gute Alternative zum Surfstick und in der Regel dann die beste Lösung, wenn ein Internet Stick nicht funktioniert. Das kann zum Beispiel unter Android passieren, denn viele (gerade ältere) Geräte erkennen Surfstick nicht. Aber auch bei der Playstation kommt man mit einem Stick mangels Hardware-Unterstützung leider nicht weit und ist auf mobile Router angewiesen. Ein Router ist auch immer dann die bessere Wahl, wenn man mit mehreren Personen gleichzeitig surfen will. Pro Surfstick sind in der Regel nur ein Rechner möglich, bei Routern sind immerhin 4-5 Slots – und je nach geräte auch mehr – frei.

LTE Router mit passenden Datenflatrates

Mit lterouter.de gibt es ein Unternehmen, dass sich ganz auf mobile Router und die entsprechenden Tarife dazu spezialisiert hat. Die Flatrates werden dabei im Netz von Vodafone angeboten und haben als großen Vorteil LTE Unterstützung. Man kann also in beiden angebotenen Tarifen das LTE Netz von Vodafone mit nutzen (mit bis zu 375Mbit/s). Die meisten Router auf dem deutschen Markt bieten nur HSDPA Unterstützung und sind daher deutlich langsamer. Auch bein den normalen Surfstick sieht es derzeit kaum anders aus, viele Modelle arbeiten nur mit HSDPA (3G). LTE Router hat hier also einen deutlichen Vorteil. Den aktuellen Netzausbaustand von Vodafone kann man hier einsehen: Vodafone Netzabdeckung und Netzausbau

Zur Auswahl stehen dabei folgenden Tarife:

Alle Surfstick Tarife

LTERouter 10GB

Typ: Surf Flat (24 Monat/e)
Speed: LTE (375Mbit/s)
Volumen: 12GB pro Monat

17.99 Euro

(monatlich)
zum Anbieter

Wie man sieht hat das Unternehmen derzeit nur noch einen Datentarife im Angebot. Dieser ist mit 12GB Datenvolumen pro Monat aber sehr großzügig dimensioniert. Oft muss man Datenflatrates mit 3 Gigabyte oder 10 Gigabyte suchen – hier gibt es gleich 12 Gigabyte monatliches Datenvolumen und das auch noch zum Aktionspreis.

Die Flatrate hat dabei eine Laufzeit von 24 Monaten. Der Router kostet 59 Euro Kaufpreis, eine Aktivierungsgebühr gibt es derzeit aktionsweise nicht. Die Grundgebühr in diesen Tarifen wird über eine Gutschrift realisiert. LTErouter.de schreibt dazu in den Tarifdetails (10GB):

Ihr Vertragspartner Vodafone stellt Ihnen eine monatliche Grundgebühr in Höhe von 29,99 Euro in Rechnung. Vodafone überweist Ihnen während der Mindestvertragslaufzeit eine monatliche Gutschrift in Höhe von 2,50 Euro auf Ihr Konto. Die Grundgebühr verringert sich dadurch auf 27,49 Euro. Zusätzlich erhalten Sie während der Mindestvertragslaufzeit durch die SH Telekommunikation Deutschland GmbH eine monatliche Gutschrift in Höhe von 9,50 Euro auf Ihr Konto überwiesen. Verrechnet man die reduzierte monatliche Grundgebühr in Höhe von 27,49 Euro mit der monatlichen Überweisung der SH Telekommunikation Deutschland GmbH in Höhe von 9,50 Euro ergeben sich effektive monatliche Fixkosten von nur 17,99 Euro während der Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten.

Im Endeffekt sind die monatliche Kosten wie folgt aufgebaut:

  • Grundgebühr: € 29,99/mtl.
  • Gutschrift Vodafone: € -2,50/mtl.
  • Gutschrift SH1: € -9,50/mtl.
  • Effektive Fixkosten: € 17,99/mtl.

Für einen LTE Tarif sind knapp 18 Euro monatlich sehr preiswert. Die meisten LTE Stick sind deutlich teurer. Mit dem Angebot von lterouter.de bekommen Kunden daher nicht nur einen sehr modernen Tarif der mit den meisten Geräten (WLAN Empfang vorausgesetzt) problemlos funktioniert sondern auch noch eine durchaus günstige Alternative.

Man sollte allerdings im Hinterkopf behalten, dass die meisten dieser Rabatte nur für die Mindestvertragslaufzeit gelten. Nach 24 Monaten fallen diese weg und damit wird der Tarif deutlich teurer. Das betrifft:

 

  • die monatliche Gutschrift von Vodafone in Höhe von  -2,50 Euro pro Monat
  • die monatliche Gutschrift von SH in Höhe von  -9.50 Euro pro Monat
  • das Datenvolumen von 12 GB. Nach der Mindestlaufzeit beträgt dieses nur noch 6GB

Es ist bei diesem Tarif also wichtig, rechtzeitig zu kündigen, sonst bleibt man auf höheren Kosten sitzen.

 

Die Technik bei LTErouter.de

Der zur Verfügung stehende Router ist der Vodafone LTE-Router R216. Dieser unterstützt Geschwindigkeiten von bis zu 150Mbit/s. Man kann den maximalen Speed von 375Mbit/s also mit diesem Gerät nicht erreichen. Allerdings sind auch die 150Mbit/s meistens vollkommen ausreichend. Vodafone selbst schreibt dazu:

Neben LTE mit Übertragungsraten von maximal 150 Mbit/s im Download und 50 Mbit/s im Upload ist der Vodafone-Router auch abwärtskompatibel. So kann der Hotspot bei nicht ausreichendem LTE-Signal auf das UMTS-Netz oder EDGE im GSM-Netz zurückgreifen. Zwei Anschlüsse für externe Antennen können die Empfangsqualität dabei noch verbessern. Im GSM-Netz funkt der Router auf den Frequenzen um 850, 900, 1.800 und 1.900 MHz.

Der LTE- Router Vodafone R216 wird in schwarz ausgeliefert. Er wiegt 95 Gramm und misst 96 x 58 x 12,8 Millimeter. Insgesamt ist der Vodafone R216 kleiner und leichter als das Vorgänger-Modell.

Mit dem mitgelieferten LTE Router können bis zu 10 Leute gleichzeitig per WLAN surfen. Der Akku hat eine Leistung von 1500mAh und schafft damit laut Herstellerangaben eine Laufzeit unter Belastung von 6 bis 8 Stunden. Im reinen Standby muss man den Akku nur alle 300 Stunden aufladen. Man sollte dabei aber auch beachten, dass auch die Akkus der Geräte, die den Hotspots nutzen, sehr beansprucht werden. Man muss also auch im Handy bzw. dem Smartphones einen sehr starken Akku haben.

Die Vodafone Netzqualität und das Netz bei LTErouter.de

Durch die Zusammenarbeit mit Vodafone hat das Unternehmen Zugriff auf ein sehr gut und schnell ausgebautes LTE Netz. Vodafone bietet mittlerweile fast überall in Deutschland LTE Zugang an. Den aktuellen Netzausbaustand von Vodafone kann man hier einsehen: Vodafone Netzabdeckung und Netzausbau

Man sollte allerdings im Hinterkopf behalten, dass zwar der Tarif 375Mbit/s als Speed unterstützt, die aktuelle Hardware dort aber nicht mit macht. Der LTE-Router R216 surft mit maximal 150Mbit/s im Download und erreicht damit gar nicht die maximal möglichen Geschwindigkeiten. Wer mehr Speed haben möchte, sollte also auf eine andere Hardware zurück greifen und nicht den normalen LTE Router nehmen, der mitgeliefert wird. Nur dann kann man mit dem vollen Speed des Tarifes surfen. Allerdings muss man dann auch die Zugangsdaten und die APN Daten des Vodafone Netzes separat hinterlegen. Im mitgelieferten LTE-Router R216 ist das bereits voreingestellt. Die Vodafone Netz Zugangsdaten lauten dabei:

ProfilnameVodafone
APNstatisch
APN Nameevent.vodafone.de
Zugangsnummer*99#
Account oder Benutzernamevf
Passwortvf

Wie funktioniert ein mobiler Router?

Ein mobiler Router ist eigentlich ein WLAN Hotspot und baut ein eigenes WLAN Netzwerk auf. Gleichzeitige verbindet sich das Gerät über die Simkarte mit dem Mobilfunk-Netz. Über das WLAN können sich weitere Geräte einwählen und die Mobilfunk-Verbindung des Routers für den Internet Zugang nutzen. Es entstehen dabei nur Kosten für den Zugang des Routers, die eingeloggten Geräte surfen kostenfrei.

Wichtig: man sollte den Hotspot auf jeden Fall mit einem Passwort absichern, denn sonst können auch Dritte den Zugang nutzen und das Datenvolumen aufbrauchen oder sogar illegale Aktivitäten (wie Downloads) durchführen. Das sollte man unbedingt vermeiden und daher ist ein Passwort wichtig.

Von | 2016-10-02T09:23:21+00:00 2. Oktober 2016|LTE, WLAN Router|1 Kommentar

Ein Kommentar

  1. Michaela H 7. März 2017 um 08:58 Uhr- Antworten

    Hab diesen Vertrag gemacht und die Gutschrift kommt auch jeden Monat pünktlich .Es läuft gewohnt gut Dank Vodafone
    Ob es Zufall ist das ich in 15 Jahren Internet nie in Abofallen geraden bin sei dahin gestellt. Aber ob es Zufall , mit diesen Vertrag gleich 2x in den ersten 2 Monaten rein zu tappen; , aber auch.. Das eine , eine Abofalle mit wöchentlich 6.99€ konnte durch rechtzeitiges Entdecken sofort und erfolgreich gesperrt werden . Aber nur ,weil ich die Sms im Router entdeckt und übers Internet abrufen konnte..Die erste Abbuchung war allerdings weg..Nach kostenlosen Sperrung der Abofallen tappe ich einen Monat später in einen angeblicher Kauf von 19.99€..Und ich erfahre , Abofallen schützen nicht vor Einkäufen u muss extra gesperrt..Beides konnte problemlos und kostenlos gekündigt werden , aber 27€ waren damit weg.Ein Nachverfolgen lohnt in keinem Fall bei den Beträgen.
    Erst mit dem sperren von Drittanbietern und Käufen (!) mittels Hilfe der Vodafon Hotline , war Ruhe..Ein Schelm wer schlechtes denkt.. Deswegen mein Tip,nach Kauf, Provider anrufen..Drittanbieter-sperre und Käufe (!) übers Handy sperren lassen..Zu guter letzt findet sich der Anbieter mit andere Namen und Angeboten im Internet wieder–zB auch als Sparhandy ..

Hinterlassen Sie einen Kommentar