Pro7 Surfstick

[Gesamt:22    Durchschnitt: 5.2/5]

Pro7 Surfstick – Nachdem RTL mit dem erfolgreichen RTL Surfstick vorgemacht hatte, wie man als Fernsehsender auch im Mobilfunkbereich Kunden binden und gewinnen kann, haben sowohl Sat1 als auch Pro7 eigene Surfstick Angebote gestartet. Mittlerweile ist der RTL Surfstick aber bereits wieder eingestellt, den Pro7 Stick gibt es aber weiterhin. Als Besonderheit ist die Nutzung von ProSieben.de mit dem Tarif kostenlos. Der Surfstick von Pro7 nutzt dabei das Netz von Vodafone und wird – wie die meisten Sticks in diesem Netz – über Websessions abgerechnet. Allerdings sieht es derzeit so aus, asls würde auch dieser Tarif nicht mehr aktiv vermarktet, die beiden letzten Produkte im Shop sind ausverkauft. Wir empfehlen daher als Alternative die Datentarife von Vodafone oder BILDmobil.

Wer bereits einen Stick samt Tarif hat, kann diesen aber weiter nutzen. Die Sessions werden dabei fest gebucht und enden, wenn der gebuchte Zeitraum abgelaufen oder das Inklusiv-Volumen verbraucht ist. Zur Auswahl stehen derzeit folgende Websessions:

  • 1 Stunde: 0,77 € (keine Begrenzung)
  • 1 Tag (12 Stunden): 1,99 € (1 Gigabyte)
  • 3 Tage (z.B. perfekt fürs Weekend): 3,99€ (1 Gigabyte)
  • 7 Tage: 7,99 € (1 Gigabyte)
  • 30 Tage: 19,99 € (3 Gigabyte)

Darüber hinaus gibt es noch Surfpakete für das europäische Ausland und den internationalen Bereich:

  • EU: 24 Stunden Flatrate (50MB) 14.95 Euro
  • weltweit: 24 Stunden Flatrate (50MB) 14.95 Euro

Die Flatrates für das Ausland sind mit 14.95 Euro aber immer noch deutlich teurer als die vergleichbaren Produkte im Inland.

Pro7 Surfstick – Preise

Derzeit kostet die Pro7 Simkarte inklusive 10 Euro Startguthaben 9.95 Euro. Die Karte mit Surfstick kostet 24.95 Euro und enthält bereits einen 7 Tage-Flatrate im Wert von 7.99 Euro. Dazu kommen jeweils noch 5 Euro Versandkosten. Die Simkarte ist als normale Simkarte oder als Micro-Simkarte bestellbar, einen preislichen Unterschied gibt es nicht. Eine Nano-Simkarte ist aktuell leider nicht im Angebot.

Pro7 hatte lange Zeit auch einen WLAN Router im Angebot, dieser ist aktuell nicht mehr zu haben. Auch die Pads sind mittlerweile nicht mehr im Angebot. Pro7 hat damit an sich nur noch die Stick selbst im Verkauf: man kann sich nur noch entscheiden, ob man die Simkarte samt Tarif einzeln haben möchte, oder mit Stick. Viel mehr Auswahl gibt es leider nicht.

Die Rechnung für den Stick (bzw. für die Simkarte) wird von Vodafone ausgestellt. Auch die Anbieterkennung ist die von Vodafone. Daher ist auch klar, das der Pro7 Webstick das mobile Handy-Netz von Vodafone nutzt. Das Unternehmen schreibt dazu in den FAQ:

 Der ProSieben Partner Vodafone bietet in über 2.200 Städten eine Übertragungsgeschwindigkeit auf DSL Niveau in bester D-Netz Qualität – auch außerhalb von Ballungszentren.
Leider hat man aber nicht auf das gesamte Vodafone Netz Zugriff. Sowohl die Simkarte als auch der Stick können nicht auf das LTE Netz von Vodafone zurück greifen und sind damit von den schnellen LTE Bereichen des Vodafone Netzes ausgeschlosssen. Die Geschwindigkeiten für den mobilen Datenzugang liegen damit nur bei maximal 7,2MBit7s und das ist im Vergleich mit der Konkurrenz doch sehr langsam. Mit LTE wäre im Vodafone bereits Speed bis 500Mbit/s verfügbar – hier ist der Stick von Pro7 also kaum konkurrenzfähig. Dazu kommt, dass es derzeit nicht so aussieht, als würde der Stick noch aktualisiert werden. Neuere Tarife mit LTE wird es also wohl nicht geben.

Pro7 Surfstick Einstellungen

ProfilnameVodafone
APNstatisch
APN Nameevent.vodafone.de
Zugangsnummer *99#
1. DNSfrei lassen
2. DNSfrei lassen
Account oder Benutzernamevf
Passwortvf

Pro7 Surfstick aufladen

Die Aufladung des Pro7 Surfstick erfolgt über die normalen Aufladewege, die man von originalen Vodafone Prepaid Karten kennt. Wer bereits einmal eine Vodafone Callya Karte oder einen Vodafone Prepaid Surfstick genutzt hat, dürfte auch mit der Pro7 Simkarte problemlos zurecht kommen. So funktionieren die Vodafone CallNow Guthabenkarten mit dem Pro7 Sufstick problemlos. Die Eingabe der freigerubbelten Nummer funktioniert aber über das Feld „ProSieben WEB Stick Voucher“.Das Unternehmen schreibt dazu:

Kauf von Guthaben-Karten, die du bereits von Prepaid Handys kennst. Sie sind u.a. in vielen Tankstellen, Supermärkten und Drogerien erhältlich.
Die Guthaben-Karten werden online über die Startseite, die automatisch bei der Nutzung der Sticks erscheint, aktiviert.

Daneben kann man den Surfstick auch über den Bankautomaten oder online aufladen.

Pro7 Surfstick Simlock

Derzeit gibt es verschiedenen Hardware Varianten des Internet Sticks von Pro7. Bei den meisten ist zwar kein Simlock vorhanden, der Stick kann aber trotzdem nicht mit jedem Anbieter genutzt werden, weil das Zugangsprofil fest im Stick hinterlegt ist. Man sollte also davon ausgehen, dass man den Stick von Pro7 nur mit einer Pro7 Simkarte nutzen kann.

Von | 2017-07-04T10:58:26+00:00 4. Juli 2017|Anbieter|2 Kommentare

2 Kommentare

  1. Frenzel 6. Juni 2015 um 07:39 Uhr- Antworten

    Kann ich die Simkarte für Huawei- HotSpot nutzen?

    • KK 31. Januar 2017 um 21:37 Uhr- Antworten

      warum nicht. man kann soviele Geräte damit ins www wie geht.

Hinterlassen Sie einen Kommentar