[Gesamt:17    Durchschnitt: 6.1/5]

Tchibo Surfstick- Kosten, Netz, LTE und das Kleingedruckte – Tchibo ist ein großes deutsches Unternehmen, das vor allem als Kaffeehandelsunternehmen bekannt ist. Schon länger bietet Tchibo mit „Jede Woche eine neue Welt“ aber auch ein wechselndes Sortiment an Konsumgütern, Mode und mehr. Auch in den Mobilfunk- und Internetmarkt ist Tchibo mittlerweile eingestiegen. Dabei bietet das Unternehmen neben einer Prepaidkarte und Handytarifen in diesem Bereich auch drei verschiedene Datentarife, die wahlweise mit oder ohne passenden Surfstick bestellt werden können. Wir empfehlen dabei, die Stick gleich mit dazu zu holen, denn dann sind die korrekten Einstellungen für den Tchibo Internetstick bereits hinterlegt und man kann sofort los surfen.

Aktuelle Tchibo Surfstick Tarife

Alle Surfstick Tarife

Tchibo Data S

Typ: Surf Flat (30 Monat/e)
Speed: HSDPA (21.6Mbit/s)
Volumen: 1GB pro Monat

9.95 Euro

(monatlich)
zum Anbieter

Tchibo Data M

Typ: Surf Flat (30 Monat/e)
Speed: HSDPA (21.6Mbit/s)
Volumen: 3GB pro Monat

14.95 Euro

(monatlich)
zum Anbieter

Tchibo Data L

Typ: Surf Flat (30 Monat/e)
Speed: HSDPA (21.6Mbit/s)
Volumen: 5GB pro Monat

19.95 Euro

(monatlich)
zum Anbieter

Der Surfstick von Tchibo

Der Prepaid-Surfstick von Tchibo kostet einmalig 9,95 Euro und unterstützt eine maximale Downloadgeschwindigkeit von bis zu 21 Mbit/Sekunde. Tchibo selbst schreibt zu den Vorteilen des Tchibo Internet- Stick:

Surfen im Café, E-Mails abfragen im Zug oder Chatten auf der Couch – der Internet-Stick bringt Sie kabellos und unkompliziert ins Internet! Dank automatischer Installation (Plug & Play) sind Sie in nur wenigen Schritten startklar zum Surfen mit bis zu 21,6 Mbit/s.

 – Plug & Play durch selbstinstallierende Treiber und Software

 – Hohe Geschwindigkeit: Über HSDPA, UMTS oder GPRS mit bis zu 21,6 MBit/s surfen

 – Micro-SD Speicherkartenslot: Zur Verwendung als USB-Datenstick (microSD Karte nicht im Lieferumfang enthalten)

Für die Nutzung des Surfsticks im mobilen Internet ist ein passenden Datentarif Voraussetzung. Zur Auswahl stehen bei Tchibo dabei drei Flatrates. Leider hat man sich von der Tagesflatrate getrennt, so dass im Datenbereich nun nur noch Monatsflatrates zur Auswahl stehen. Dabei zahlt man für den Datenzugang mindestens 9.95 Euro monatlich (für die Flat mit 1GB Volumen), wer mehr Volumen braucht, bekommt bis zu 5GB, zahlt dafür aber auch 19.95 Euro monatlich. Durch die kurze Laufzeit sind die drei Tarife aber extrem flexibel. Man kann daher ohne Probleme zwischen den Flatrates wechseln, wenn man merkt, dass man mehr oder weniger Datenvolumen benötigt. In diesen Fällen ist der Wechsel der Datenflat jeweils zum Ende des bezahlten Zeitraumes (30 Tage) möglich. Man ist also mit diesen Tarifen nicht längerfristig auf eine Datenflatrate fest gelegt sondern kann variabel die Flatrates wechseln oder auch die Tarife ganz kündigen, falls man einen anderen Anbieter gefunden hat oder aber die  Datenflat nicht mehr benötigt. Das ist nicht bei allen Anbietern so, oft gibt es auch im Datenbereich Angebote mit einer Laufzeit von mindestens 24 Monaten.

Mit den neuen Data Tarifen bei Tchibo wurde auch die Geschwindigkeit der Datenübertragung erhöht. Statt 7,2MBit/s bieten diese Surfstick Tarife nun bis zu 21,6MBit/s. Leider gibt es aber auch mit diesen neuen Datenflatrates keinen Zugriff auf das LTE Netz von o2. Die Sticks surfen also maximal mit HSDPA und UMTS im 3G Netz von O2. Das ist schade, denn gerade im Datenbereich wären höhere Geschwindigkeiten sehr wünschenswert gewesen und es gibt auch im O2 Netz bereits Anbieter, die das realisieren können. Bei Tchibo gibt es aber leider nach wie vor keinen LTE Zugang und es ist auch nicht sicher, ob und wann das Unternehmen hier nachbessern wird. Wer LTE möchte, muss daher derzeit auf einen anderen Anbieter mit LTE Sticks zurück greifen. Das Unternehmen schriebt im Kleingedruckten dazu:

Das mtl. Datenvolumen ist zum Ende des lfd. Buchungsmonats anpassbar auf 1GB, 3GB oder 5GB. Der mtl. Betrag wird am Ende eines Buchungsmonats abgerechnet und von Ihrem Bankkonto eingezogen. Voraussetzung ist die Anmeldung zum Lastschriftverfahren. Laufzeit 1 Monat, Kündigung jederzeit zum Ende des lfd. Buchungsmonats möglich. Das mtl. Datenvolumen gilt nur für nat. Datennutzung. Maximale und beworbene Geschwindigkeit: Bis zu 21,6 MBit/s im Download und bis zu 8,6 MBit/s im Upload, ab Erreichen des Inklusiv-Volumens bis zu 64 kBit/s im Up- und Download (100-kB-Taktung). Ungenutzte Inklusiv-MB sind nicht übertragbar.

LTE ist dabei leider als Vertragsbestandteil nicht erwähnt und damit nicht verfügbar. Selbst wenn Tchibo LTE anbieten würde – der aktuelle Stick unterstützt diesen Standard leider nicht. Das derzeitige Modell bei Tchibo kann lediglich mit 3G surfen und auch die maximalen Geschwindigkeiten liegen bei 21,6Mbit/s. Man bräuchte für die Nutzung von LTE also nicht nur einen anderen Tarif sondern müsste auch bei der Hardware auf einen Surfstick wechseln der LTE tauglich ist.

Die älteren Datentarife von Tchibo

Daneben gibt es aber auch noch ältere Tarife auf dem Markt. Diese können zwar nicht mehr gebucht werden, Kunden, die bereits einen solchen Tarife haben, können diesen aber weiter nutzen: Mit der Internet-Tages-Flatrate zahlt man 2,95 Euro für einen Kalendertag. Es steht 1 GB Datenvolumen zur Verfügung, ist dieses aufgebraucht, kann bei maximal 64 Kbit/Sekunde weitergesurft werden. Die Internet-Flatrate M stellt für 6,95 Euro pro Monat 300 MB Surfvolumen zur Verfügung, die Internet-Flatrate L für 9,95 Euro pro Monat 500 MB Volumen. Auch bei diesen beiden Flatrates kann, ist das Volumen vor Ende des Monats aufgebraucht, kostenlos weitergesurft werden. Wer noch mehr surfen will, bucht die Internet-Flatrate XL für monatlich 19,95 Euro. Sie stellt 5 GB Volumen ungedrosselt zur Verfügung, danach surft man ohne Zusatzkosten mit maximal 64 Kbit/Sekunde. Wer keine Flatrate gebucht hat, surft automatisch mit dem Basistarif. Dort zahlt man 24 Cent pro MB. Bei einer Bestellung gibt es die Internet-Flatrate L im ersten Monat kostenlos. Die Flatrates verlängern sich bei ausreichendem Volumen automatisch.

Die Einstellungen für den Tchibo Surfstick

Um mit dem Surfstick von Tchibo online zu gehen, muss man den Stick einfach in den USB-Port des Laptops schieben, dann wird die benötigte Software von selbst installiert. Üblicherweise sind die Daten für den Internetzugriff schon voreingestellt, wer sie trotzdem benötigt, findet sie in dieser Tabelle:

ProfilnameO2 oder Tchibo
APNstatisch
APN Namewebmobil1
Zugangsnummer*99#
1. DNSfrei lassen
2.DNSfrei lassen
Account oder Benutzernamefrei lassen
Passwortfrei lassen

Die Zugangsdaten sind vor allem dann wichtig, wenn man nicht den originalen Tchibo Stick nutzt. Während bei diesem Surfstick die Daten bereits voreinstellt sind, muss man bei freien Surfstick ohne Vertrag diese oft noch manuell hinterlegen. Das erfordert etwas technisches Know-How, man findet passende Anleitungen aber fast überall im Internet und daher sollte es auch kein Problem sein, wenn man nicht den originalen Tchibo Stick nutzt.

Weitere Angebote von Tchibo

Neben dem Surfstick bietet Tchibo auch eine eigene Prepaidkarte an. Mit dieser Prepaidkarte telefonieren und simsen Kunden für pauschal 9 Cent pro Minute und SMS in alle deutschen Netze. Auch viele Gespräche in ausländische Festnetze kosten nur 9 Cent die Minute (beispielsweise ins Festnetz der USA, Kanada und vieler Länder Europas). Tchibo vertreibt auch aktuelle Smartphonemodelle.