Home » Full » LTE Surfstick Tarife im Vergleich
  • LTE Surfstick Tarife im Vergleich


    [Gesamt:56    Durchschnitt: 4.5/5]
    Schneller als DSL: LTE Surfstick Tarife :: Bild: landgraf stephan / pixelio.de

    Schneller als DSL: LTE Surfstick Tarife :: Bild: landgraf stephan / pixelio.de

    LTE Surfstick Tarife im Vergleich – LTE Surfsticks sind aktuell die schnellsten Internet-Stick Angebote, die man auf dem deutschen Markt für den mobilen Internetzugang bekommen kann. LTE steht dabei für Long Term Evolution (mehr dazu in der Wikipedia) und bezeichnet einen sehr schnelle Datenstandard, der die bisherigen Standards wie UMTS und HSDPA abhängen soll. Um das LTE Netz nutzen zu können, benötigt man aber spezielle Hardware. Mit einem normalen Internet-Stick ist dies nicht möglich, daher bieten die Betreiber mittlerweile eigene LTE Internet-Sticks an.

    LTE Technik

    Die Technik hinter LTE wurde komplett neu entwickelt und erfordert von den Netzbetreibern den Ausbau der bereits bestehenden Mobilfunk-Masten mit LTE Stationen. Dieser Ausbau ist derzeit im Gange. Neben dem normalen Mobilfunk-Netz wird aktuell also auch ein LTE Netz aufgebaut. Da LTE auch andere Frequenzen nutzt als die bisherigen Mobilfunk-Netze, ist es notwendig, auch spezielle Hardware für den Empfang zu nutzen. Das können LTE Surfsticks sein oder auch Handys bzw. Tablets mit LTE Empfänger.

    Durch die neue Technik funktioniert der Verbindungsaufbau noch schneller. Bei UMTS und HSDPA dauerte es eine Zeitspanne, die die aufgerufene Seite reagierte, diese Zeit ist bei LTE deutlich geringer. Durch die anderer Frequenzen ist der Dämpfungsfaktor von Mauerwerk auch nicht mehr so hoch. LTE hat damit auch eine bessere Abdeckung innerhalb von Räumen.

    Die aktuellen LTE Daten-Tarife für Surfsticks und Tablets

    [LTE Surfstick]

    LTE Netz

    Der Netzausbau im LTE Bereich ist derzeit von Anbieter zu Anbieter höchst verschieden. Am weitesten sind bislang die Telekom und Vodafone voran geschritten (diese haben auch bereits 2011 damit begonnen), während O2 derzeit gerade mit dem Ausbau in der Fläche beginnt. Bei Eplus wird der LTE Ausbau gerade gestartet. Nach aktuellen Meldungen ist LTE bei Vodafone und der Telekom bereits in allen deutschen Großstädten verfügbar und einige Modellprojekte wie Stadien oder die Bremer Förde werden teilweise komplett mit LTE versorgt. Dabei sind mit LTE Advanced Geschwindigkeiten von bis zu 450Mbit/s (entspricht etwa DSL 450.000) möglich. Auch im Ausland geht der LTE Ausbau voran, teilweise hat man Deutschland bereits überholt.

    Einen Überblick über die aktuell Netzabdeckung im LTE Bereich für die einzelnen Anbieter gibt es hier:

    Mit der Simkarte kann man im Übrigen nicht nur im Internet Stick die entsprechenden LTE Netze nutzen sondern auch per Handy. Erste preiswertere Geräte mit LTE Anbindung sind mittlerweile bereits auf dem Markt. Allerdings ist die Auswahl vergleichsweise gering. Im Smartphone Bereich gibt mehr Auswahl, fast alle modernen Tablets und Smartphones (auch bei weniger bekannten Anbietern wie Wikio oder bq) können derzeit LTE. Bei den Surfstick sind es oft nur die teuren Spitzenmodelle bei den Netzbetreibern.

    Wichtig: wir haben an dieser Stelle nur LTE Datentarife aufgelistet. Für den Einsatz mit dem Handy sind sie weniger geeignet da keine Telefonie möglich ist. LTE Tarife für Handys und Smartphones gibt es beispielsweise auf mobil-helden.de, allerdings sollte man hier auch im Auge behalt und und wie schnell das eigene Handy LTE unterstützt. Gerade bei den älteren Geräten (die es oft schon sehr preiswert gibt) kann das ein Problem sein.

    LTE Alternativen

    Neben LTE gibt es mit HSDPA+ ebenfalls einen schnellen Datenstandard, der das heimische DSL durchaus ersetzen kann. Solche Tarife findet man beispielsweise bei den 1&1 Surfstick Angebote oder auch bei anderen Discount Anbieter. Man kann damit zwar nicht das LTE Netz nutzen, aber trotzdem schneller als mit normalen HSDPA surfen und oft sind auch die Volumen im Surfstick Tarif deutlich höher.

    Das Volumenproblem bei LTE

    Anders als bei normalen DSL gibt es bei LTE derzeit noch keine ungedrosselten Tarife. Man kann mit LTE zwar sehr schnell surfen, je nach Paket ist aber bei 5, 10 oder auch erst 20 Gigabyte Volumen pro Monat Schluss. Da die Verbindung oft sehr schnell ist, erreicht man diese Volumen in kürzerer Zeit als mit normalen DSL. Zum kompletten Ersatz für das heimische DSL sind die LTE Surfstick daher nur geeignet, wenn man innerhalb der monatlichen Freivolumen bleibt. Mittlerweile gibt es mit den Hybrid Tarifen der Telekom auch ein Angebot aus DSL+LTE. Dabei sind die Volumen bei den LTE Tarifen aber auch vergleichsweise gering. Ob sich das durchsetzen muss ist noch offen.

    Die Installation von LTE Sticks

    Bei der Installation von LTE Surfstick Varianten gibt es keine größeren Probleme bzw. wenn dann die gleichen Probleme wie bei den normalen Stick auch. Da die Sticks modernen sind werden sie oft bereits mit passenden Surfstick für neuere Betriebssysteme geliefert (noch nicht klar ist die Unterstützung bei Windows 10), Schwierigkeiten gibt es wenn dann meistens mit älteren Systemen für die keine Treiber mehr vorhanden sind oder die entsprechenden Anpassungen separat durchgeführt werden müssen.

    (letzte Aktualisierung: 17.01.2016)

    Bitte bewerten Sie diesen Artikel:

2 Responsesso far.

  1. […] die meisten Flatrates für den mobilen Internet-Zugang bieten nur begrenzte Kapazitäten. Selbst die aktuellen Datenflat Angebote mit LTE Unterstützung sind gedrosselt – wer zu viel versendet kann irgendwann nur noch langsam surfen. Damit […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *