Telekom LTE kostenlos testen: Telekom Data Comfort free

[Gesamt:13    Durchschnitt: 3.7/5]

Telekom LTE kostenlos testen: Telekom Data Comfort free – Normalerweise verlangt die Telekom für die Nutzung von LTE und die hohen Surfgeschwindigkeiten von bis zu 300Mbit/s einen deutlich Aufpreis.Es gibt aber bereits länger ein Testangebot, mit dem man – komplett kostenfrei – das gut ausgebaute LTE Netz der Telekom testen kann. Auf diese Weise können Kunden sich ganz ohne Risiko selbst ein Bild davon machen, wie gut der Netzausbau im D1-Netz der Telekom ist und welche Geschwindigkeiten man erwarten kann.

Dabei stehen insgesamt 10 Gigabyte Datenvolumen zur Verfügung die innerhalb von 6 Monaten kostenfrei genutzt werden können. Das ist für dein Testangebot wirklich großzügig, denn normalerweise gibt es bei den Datenflatrates 10 Gigabyte Volumen nur gegen hohen monatliche Gebühren. Das Angebot unter dem Namen Data Comfort Free hat dabei keine Grundgebühr und keine Anschaffungskosten, stattdessen gibt es 2×5 GB Volumen kostenfrei mit zur Simkarte. Diese beiden Sessions können innerhalb von 6 Monaten frei genutzt werden. Nach 6 Monaten endet das Angebot automatisch, eine Kündigung ist nicht notwendig. Die Nutzung ist auch sehr einfach:

  1. Data Comfort Free Karte bestellen.
  2. Die SIM-Karte in Ihr Tablet einstecken.
  3. Die Daten-Pässe unter http://pass.telekom.de aktivieren.
  4. Einfach testen – nach Verbrauch der beiden Daten-Pässe oder Ablauf von 6 Monaten läuft der Vertrag automatisch aus.

Anders als bei anderen Testangeboten muss man bei diesem Tarif nicht aktiv werden, wenn man die Karte wieder los werden möchte. Stattdessen wird sie nach 6 Monaten automatisch gekündigt und still gelegt. Das hat aber auch den Nachteil, dass man dieses Angebot nicht in einen normalen Telekom-Datentarif umwandeln kann. Stattdessen muss man nach Ablauf der 6 Monaten der Freikarte eine neue Telekom Datenflat buchen. Eine Verlängerung der kostenlosen Data Comfort Free Karte ist leider nicht möglich. Allerdings gibt es bei der Telekom genug Datenangebote (sowohl Prepaid oder auch auf Rechnung) die man in diesem Zusammenhang dann weiter nutzen kann.

So testet man das Netz mit der Telekom Freikarte

Um wirklich mit LTE Speed surfen zu können gibt es aber einige Voraussetzungen. Zum Einen muss das LTE Netz vor Ort vorhanden und auch schon ausgebaut sein. Das ist gerade in kleineren Gemeinden oft nicht der Fall, in den Großstädten findet sich dagegen fast immer auch ein LTE-Mobilfunk-Netz. Man kann bereits vorab prüfen, ob die Telekom in der eigenen Region LTE anbietet und welche Geschwindigkeiten zu erwarten sind. Dazu gibt es die Netzausbaukarte der Telekom: Netzausbaukarte für das Telekom (D1) Netz

Daneben benötigt man für den Zugang auch ein Endgerät, das LTE fähig ist. Das kann ein LTE-Internetstick sein oder auch ein Tablet oder Smartphone, das LTE unterstützt. Die meisten modernen Angebote im mittleren und oberen Preisbereich sind dafür geeignet. Wer sich nicht sicher ist, sollte in den technischen Details des Surfstick oder Smartphones nachschauen. Unter Verbindungen muss LTE mit angegeben sein, teilweise wird es auch als 4G bezeichnet. Ist das der Fall kann man mit dem Gerät LTE nutzen und dann sind auch die Testkarten sinnvoll. Ohne ein lte-fähiges Endgerät surft man nur im 3G Netz der Telekom und dann sind die Geschwindigkeiten deutlich niedriger.

Sind diese Voraussetzungen erfüllt kann man mit dem Tarif der Telekom 2x5GB Volumen mit bis zu 300Mbit/s im Download Bereich versurfen.Das ist auch das Maximum, was derzeit mit LTE im Telekom Netz möglich ist, selbst die richtig teuren Datentarifen können nicht schneller surfen, einfach weil der Netzausbau nicht mehr her gibt. Das ist auch deutlich schneller als die meisten anderen Sticks, die in der Regel bei maximal 7,2Mbit/s ausgebremst werden. Selbst die Anbieter im Netz der Telekom kommen nicht über diese Grenze hinaus. Allerdings plant die Telekom bereits, schnellere Geschwindigkeiten anzubieten:

Deutsche Telekom und Huawei beschleunigen mobilen Datentransfer im Berliner LTE-Netz auf mehr als 1,2 Gbit/s: Was zuvor nur im Labor gelang, funktioniert seit dem heute nun auch im Live-Betrieb: Die Telekom hat gemeinsam mit Huawei die Ein-Gigabit-Schallmauer für mobile Datentransfers im LTE-Netz durchbrochen. Bei einer Live-Demonstration in Berlin gelang die Premiere mit einer Übertragung von 1,22 Gigabit über Mobilfunk im Netz der Deutschen Telekom.

Aufgrund der begrenzten Laufzeit von maximal 6 Monaten (das Angebot ist nur einmal pro Person buchbar) eignet sich die Datenkarte leider nur für den Testbetrieb und nicht für den dauerhaften Einsatz.

Die Telekom schreibt dazu im Kleingedruckten:

Der monatliche Grundpreis für den Tarif Data Comfort Free beträgt 0,00 €. Die Vertragslaufzeit beträgt 6 Monate. Innerhalb der Vertragslaufzeit können Datenpässe mit jeweils 5 GB Datenvolumen für maximal 30 Tage genutzt werden. Die maximale Downloadgeschwindigkeit beträgt 150 MBit/s. Für die Erreichung der maximalen Downloadgeschwindigkeit ist u.a. die Nutzung eines entsprechenden Endgerätes notwendig. Die Aktivierung der Datenpässe erfolgt via http://pass.telekom.de. Nach Verbrauch des Datenvolumens oder Ablauf von 30 Tagen enden die Datenpässe. Mit Ende der Vertragslaufzeit ist keine weitere Datennutzung möglich. Gilt nur für nationalen Datenverkehr. SMS-Versand und die Nutzung von BlackBerry, VoIP und Peer-to-Peer-Verkehren ist nicht möglich. Bei Nutzung von Mehrwertdiensten werden die anfallenden Kosten in Rechnung gestellt. Data Comfort Free ist pro Kunde nur einmal buchbar.

Zum Angebot: Data Comfort free testen

Leider ist es auch nicht wirklich sinnvoll, damit die Netzqualität von anderen D1-Discountern wie dem Congstar Surfstick oder anderen D1-Surfsticks testen zu wollen. Derzeit bietet nur die Telekom LTE Datenflatrates an und daher weicht der Speed der LTE Testkarte deutlich von denen der Discounter ab.

Weitere Testangebote auf dem deutschen Markt

Die Telekom bietet im Datenbereich bisher als einziger Anbieter so einen Freikarte mit festem Ablaufdatum an. Bei den anderen Netzbetreibern und Discountern gibt es diesen Tarif so bisher noch nicht. Man kann aber auch im Vodafone-Netz und bei O2 Freikarten nutzen, um das jeweilige LTE Netz zu testen. Zur Auswahl stehen dabei folgende kostenlose Simkarten:

  • die kostenlose Vodafone Callya Prepaidkarte mit LTE Geschwindigkeiten von bis zu 225MBit/s
  • die kostenlose O2 Freikarte mit LTE Geschwindigkeiten von bis zu 50MBit/s

Diese Angebote haben aber keine feste Laufzeit sondern sind so lange aktiv, bis man sie wieder kündigt (oder der Anbieter wegen Inaktivität kündigt). Dazu sind die Angebote komplette Prepaidkarten und bieten neben den Datentarifen auch die Möglichkeit, damit Gespräche zu führen oder SMS zu schreiben. Der wichtigste Unterschied ist aber: es ist bei diesen Tarifen kein Datenvolumen inklusive. Die Nutzung des mobilen Internets muss also extra bezahlt werden und das kann sehr teuer werden, wenn man wirklich 10 Gigabyte Datenvolumen nutzen möchte.

Von | 2017-08-25T10:54:58+00:00 25. August 2017|LTE|5 Kommentare

5 Kommentare

  1. nix 24. Mai 2014 um 11:24 Uhr- Antworten

    ist der Artikel veraltet? da geht nichts!
    Warum steht kein Datum von wann der Beitrag ist oder wie lange das gültig ist / war?
    Sehr unprof. das ganze 🙁

    • Surfstick Team 24. Mai 2014 um 12:30 Uhr- Antworten

      Der Artikel ist noch aktuell, der Link war aber leider defekt. Danke für den Hinweis. Ist korrigiert und sollte jetzt funktionieren.

  2. […] Surfstick Team bei LTE kostenlos testen: Telekom Data Comfort free […]

  3. Stefan 5. Dezember 2016 um 16:44 Uhr- Antworten

    Die spannende Frage ist, wenn der Tarif kostenfrei ist
    und die Karte auch nicht in ein Laufzeitmodell umgewandelt werden kann,
    warum ist bei der Bestellung eine Kontoangabe für ein Lastschriftmandat zwingend notwendig?

    • Surfstick Team 14. Dezember 2016 um 18:49 Uhr- Antworten

      Wahrscheinlich wollte die Telekom das Buchungssystem nicht umstellen, nur für eine Testkarte.

Hinterlassen Sie einen Kommentar