Surfstick ohne Vertrag

[Gesamt:5    Durchschnitt: 6.2/5]
webstickSurfstick ohne Vertrag – Viele Nutzer suchen nach einem Surfstick ohne Vertragsbindung, weil sie den Stick nicht regelmäßig benötigen. Oft wird nur am Wochenende oder unterwegs mobil gesurft während normalerweise der heimische PC oder das heimische WLAN zur Verfügung stehen, um ins Netz zu gehen.

Für die meisten dieser Nutzer lohnt sich eine Flatrate auf Monatsbasis nicht, denn sie brauchen den Zugang nicht den kompletten Monat und würden so mehr bezahlen, als eigentlich sein müsste. In diesen Fällen ist ein Surfstick ohne Vertrag und langen Laufzeiten besser geeignet um das Nutzungsverhalten abzudecken. Erfreulicherweise gibt es viele Internet-Sticks ohne Vertrag auf dem deutschen Markt und daher ist es nicht schwer ein passendes Angebot zu finden. Die Frage ist daher eher, welches Netz man für den Stick nutzen möchte und welches monatliche Volumen wohl angemessen ist – und natürlich auch, wie viel Geld man für den Stick ausgeben will.

Leider nimmt die Zahl der freien Angebote eher ab. Sticks mit Tarif aber ohne längerfristige Vertragsbindung werden weniger, zuletzt hat RTL die Vermarktung des RTL Internet Sticks eingestellt, auch bei den Pro7 Surfstick sind diese mittlerweile leider nicht mehr zu bestellen. Was bleibt sind aber natürlich die großen Online-Shops und Technik-Händler die immer noch Sticks ohne Vertrag verkaufen.

Freie Surfstick ohne Datenvolumen

Wer bereits eine Simkarte hat und nur nach Angebote für die Hardware sucht, ist in der Regel bei den Online-Händlern am besten aufgehoben. Hier bekommt man den Stick komplett ohne Vertrag und Simkarte zu einem Einmalpreis. Bei Amazon bekommt man die günstigsten Sticks bereits ab etwa 10 Euro, wer mehr Speed möchte oder LTE Zugang zahlt etwas mehr. Andere Händler und Anbieter bewegen sich in einem ähnlichen Preisbereich. In der Regel gilt dabei: je schneller ein Stick ist, desto teurer sind auch die Preise für den Kauf.

Neben diesen freien Internet Stick gibt es aber auch die Möglichkeit, einen Surfstick samt Simkarte ohne langfristige Vertragsbindung zu erwerben. Das hat den Vorteil, dass man mit diesen Sticks meistens sofort los surfen kann, da die erforderlichen Einstellung bereits von Anfang an vorhanden sind. Auch hier gibt es mehrere Möglichkeiten, wie man so einen Stick bekommen kann.

Prepaid Surfstick ohne Vertrag

Bei einem Angebot ohne Vertrag denken die Meisten sofort an Prepaid. Tatsächlich gibt es bei den Prepaid-Surfstick Angeboten eine breite Auswahl an Geräten ohne Vertrag. Dabei sollte man allerdings darauf achten, ob ein Stick einen Simlock hat oder nicht. Gerade bei den Netzbetreibern (Telekom, Vodafone) aber auch bei einigen Discountern im Vodafone Netz, wird der Internet Stick zwar ohne Vertragsbindung, dafür aber mit Simlock ausgeliefert. Der Stick kann dann nur mit der dazugehörigen Karte genutzt werden. Das ist dann zwar kein Vertrag aber eine gewissen Bindung an den Stick besteht trotzdem.

Darüber hinaus muss man bei einem Prepaid Surfstick natürlich immer wieder Guthaben nachladen. Das geht mittlerweile zwar sehr einfach und auch recht komfortabel, ein Mehraufwand gegenüber der Abrechnung besteht allerdings natürlich trotzdem.

Wer sich damit anfreunden kann, findet im Prepaid Bereich eine breite Auswahl an Geräten ohne Vertrag. Sowohl Congstar (Telekom-Netz) als auch Klarmobil (Vodafone Netz) und Fonic (O2 Netz) bieten interessante Internet-Stick Angebote auf Prepaid Basis an.

Wer besonders schnelle Datenverbindungen haben möchte, hat im Prepaid Bereich aber ein Problem: Nur wenige Angebote unterstützen LTE. Lediglich die Datenflatrates von Callya und der Telekom (Data Start) haben Zugriff auf das LTE Mobilfunk-Netz des jeweiligen Anbieters. Alle Discounter und Drittanbieter im Prepaid Bereich bieten diese schnellen Verbindungen leider noch nicht an. Wer einen LTE Internet Stick haben möchte, sollte daher genau hin schauen ob sowohl die Hardware als auch der Tarif LTE unterstützt. Derzeit ist es in diesem Bereich noch so, dass die direkt mit angegeben wird. Wird dagegen kein LTE Zugang ausgewiesen, hat man in der Regel auch keinen Zugriff auf das LTE Netz und surft maximal mit 3G Geschwindigkeiten (HSDPA oder UMTS). Vodafone hat LTE explizit ausgeweisen. So schreibt das Unternehmen im Kleingedruckten:

Es steht Dir für alle Sessions eine maximal verfügbare Bandbreite von bis zu 500Mbit/s im 4G|LTE-Netz* (danach bis zu 32 kbit/s) zur Verfügung. Für die Nutzung im 4G|LTE-Netz benötigst Du ein 4G|LTE-fähiges Endgerät. Du erreichst 4G|LTE-Highspeed nur im aktuellen Ausbaugebiet des Vodafone 4G|LTE-Netzes. Du wählst Deine WebSessions, bezahlst sie im Voraus und nutzt sie über den APN web.vodafone.de.

Daher kann man mit den Vodafone Websessions auch LTE nutzen – und zwar mit den gleichen Geschwindigkeiten wie bei den normalen Datentarife mit Vertrag.

Surfstick ohne Vertrag auf Rechnung

Es gibt neben den Prepaid Surfsticks auch Angebote auf Rechnung, die ohne Vertragsbindung auskommen. Die Laufzeit beträgt dabei in der Regel 1 Monat und der Stick kann jederzeit zum Laufzeit-Ende wieder gekündigt werden. Die Abrechnung wird monatlich von Konto abgebucht, lästiges Aufladen von Guthaben auf den Surfstick entfällt damit komplett. Solche Angebote gibt es beispielsweise bei den Surfsticks von Klarmobil und 1&1 (beide im Vodafone Netz).

Für Wenig-Nutzer bieten aber die Prepaid Sticks derzeit die besseren Alternativen. Das liegt in erster Linie an den Tarifen, die flexibler buchbar sind. Im Prepaid Bereich findet man oft Tagesflatrates oder Websessions, die je nach Bedarf für nur einen Tag oder auch nur wenige Stunden gebucht werden können. Bei den Angeboten auf Rechnung hat man dagegen fast immer Monatflatrates. Diese lassen sich zwar auch monatlich ändern und auch wieder kündigen, wirklich flexibel ist dies aber im Vergleich mit einer Websession nicht.

Wer einen Surfstick ohne Vertrag sucht sollte sich daher auf den Prepaid Bereich konzentrieren und nur wenn die Nutzung regelmäßiger ist empfiehlt sich ein Stick auf Rechnung. Im Bereich LTE sollte man auch bei Surfstick auf Rechnung genau hinschauen. Nach wie vor bieten nicht alle Angebote in diesem Bereich LTE an und es kann daher durchaus sein, dass man mit Angebote ohne Vertrag und ohne lange Laufzeit nur das 3G Netz des jeweiligen Netzbetreibers nutzen kann.

Von | 2017-08-22T11:48:04+00:00 22. August 2017|Allgemein|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar