Highspeed Surfen – die schnellsten Surfsticks auf den deutschen Markt

[Gesamt:14    Durchschnitt: 3.2/5]
Highspeed Surfen – die schnellsten Surfsticks auf den deutschen Markt – Bei Autos weiß jeder, das sehr schnelle Fahrzeuge meistens auch viel kosten und umgekehrt die günstigeren Autos mit wenig Leistung ausgestattet sind. Im Surfstick-Bereich sieht das ähnlich aus. Derzeit zahlt man für schnelle Surfsticks mit viel Inklusiv-Volumen deutlich mehr als für Angebote mit weniger Leistung und geringen Volumen. Wer also den schnellsten Surfstick auf dem deutschen Markt sucht, wird mit Sicherheit auch einen der teuersten Surfsticks finden.

Die Surfsticks mit der schnellsten Anbindung findet man derzeit in den  LTE Netzen der beiden großen D-Netz Anbieter Vodafone. Sowohl die deutsche Telekom als auch Vodafone investieren derzeit viel um den LTE Ausbau voran zu treiben und den neuen Datenstandard für so viele Kunden wie möglich verfügbar zu machen.Das merkt man nicht nur am Netzausbau selbst sondern auch die Geschwindigkeiten wurden deutlich nach oben getrieben.

Derzeit beträgt der maximale Speed, den man mit einem Surfstick erreichen kann, 375Mbit/s und das enspricht umgerechnet etwa DSL 375.000. Um diese Geschwindigkeit nutzen zu können braucht man allerdings neben dem passenden Tarif auch den richtigen LTE Surfstick und natürlich das richtige Daten-Netz.

Wie gut das jeweilige Datennetz vor Ort ausgebaut ist und welchen Geschwindigkeiten maximal möglich sein, kann man auf den Ausbaukarte der Anbieter ablesen. Diese stehen hier zur Verfügung:

Die dort angegebenen Werte geben eine Orientierung, was an Speed maximal in den beiden Netzen möglich ist. Zur Nutzung benötigt man neben einem schnellen LTE Stick aber auch eine passende Datenflatrate, die Geschwindigkeiten in dieser Größenordnung unterstützt.

Der schnellste Surfstick im Telekom Netz

Die Telekom bietet ihren schnellsten Internetstick unter dem Namen Telekom Speedstick LTE an. Mit diesem Stick kann man mit bis zu 150MBit/s im Download und 50Mbit/s im Upload mobil Surfen. Damit die volle Geschwindigkeit zur Verfügung steht benötigt man allerdings den passenden Tarif. Die vollen Speed gibt es bei der Telekom aktuell in den  Data Comfort Datentarifen. Diese bieten LTE max an und damit immer den maximalen Speed, der im Telekom Netz gerade verfügbar ist. Das wären im besten Fall bis zu 300MBit pro Sekunden. Allerdings unterstützt der Stick selbst diesen Speed nicht, bei maximal 150MBit/s ist Schluss. Die Telekom schreibt zum Netzausbau:

LTE 150 ist zur Zeit nur dort verfügbar, wo LTE mit 20 MHz Spektrumsbreite ausgebaut ist, d.h. in allen LTE 1.800 MHz Regionen (Städte und Ballungszentren). Daher ist LTE 150 ab sofort schon in allen Städten verfügbar, die bisher schon unser 100 Mbit/s LTE-Netz nutzen und in der 1.800 MHz Frequenz liegen.

Der Telekom Speedstick LTE ist derzeit je nach gewählten Datentarif ab 9.95 Euro Kaufpreis zu haben. Die monatliche Preise für die Datenflatrate beginnen bei 17.95 Euro (mit Hardware) pro Monat und reichen bis 29.95 Euro monatlich. Dann sind aber auch bereits 5GB Datenvolumen zum Versrufen enthalten. Dazu ist die Nutzung der Telekom Hotspots (beispielsweise an Bahnhöfen) kostenfrei mit möglich.

Alle Surfstick Tarife

Telekom Data Start

Typ: Tagesflat (Kalendertag)
Speed: LTE (300Mbit/s)
Volumen: 1GB pro Tag

2.95 Euro

(pro Tag)
zum Anbieter

Telekom Data Start

Typ: Websession
Speed: LTE (300Mbit/s)
Websessions:
Data Start M: 9.95 Euro fr 7 Tage mit 750MB
zum Anbieter

Telekom Data Start

Typ: Surf Flat (30 Monat/e)
Speed: LTE (300Mbit/s)
Volumen: 1GB pro Monat

14.95 Euro

(monatlich)
zum Anbieter

Telekom Data comfort S

Typ: Surf Flat (24 Monat/e)
Speed: LTE (300Mbit/s)
Volumen: 2GB pro Monat

13.45 Euro

(monatlich)
zum Anbieter

Telekom Data comfort M

Typ: Surf Flat (24 Monat/e)
Speed: LTE (300Mbit/s)
Volumen: 4GB pro Monat

17.95 Euro

(monatlich)
zum Anbieter

Telekom Data comfort L

Typ: Surf Flat (24 Monat/e)
Speed: LTE (300Mbit/s)
Volumen: 10GB pro Monat

26.95 Euro

(monatlich)
zum Anbieter

Andere Surfsticks im Telekom Netz bieten leider deutlich weniger Geschwindigkeit.

Der schnellste Surfstick im Vodafone Netz

Vodafone bietet derzeit im LTE Netz Geschwindigkeiten von bis zu 225MBit/s. Um diese nutzen zu können gibt es die DataGO Datenflatrates, die in drei Varianten (S, M und L ) zur Verfügung stehen. Wie bei der Telekom bieten diese Tarife auch bei Vodafone immer den maximal möglichen LTE Speed (LTE max) an, der gerade im Netz unterstützt wird.

Als Surfstick bietet das Unternehmen derzeit den Vodafone Connect USB speed 6 (K5160) Stick an. Allerdings unterstützt dieser Stick leider auch nicht den vollen Speed des Netzes von Vodafone:

  • Downloadgeschwindigkeit bis zu 150 Mbit/s Max. Download-Geschwindigkeit
  • Uploadgeschwindigkeit bis zu 50 Mbit/s Max. Upload-Geschwindigkeit

Bei maximal 150Mbit/s im Downloadbereich ist also auch bei Vodafone Schluss, schnellere Geschwindigkeiten werden durch die aktuelle Hardware (noch) nicht unterstützt. Der Stick selbst kostet dabei (je nach Tarif) zwischen 9.90 und 19.90 Euro. Die monatlichen kosten für die Datenflatrate beginnen bei 12,49 Euro und gehen bis zu 27.49 Euro für die Dtaenflat mit 6GB Datenvolumen.

Vodafone selbst schreibt allerdings auch, dass die 375Mbit/s derzeit nur Ausnahmewerte sind. Im der Praxis liegen die durchschnittlichen Datenraten deutlich niedriger. Auf der Webseite des Unternehmens heißt es dazu:

Maximal erreichbare Bandbreiten 375 Mbit/s im Download und 50 Mbit/s im Upload. Durchschnitt lt. Connect Test Ausgabe 4/2015 beträgt 27,25 Mbit/s im Download und 12,08 Mbit/s im Upload in Stadtgebieten. Max LTE ist in immer mehr Regionen verfügbar. Informationen zum Netzausbau und Ihrer individuellen Bandbreite erhalten Sie unter www.vodafone.de/netz und in der MeinVodafone-App. Ihre individuelle Bandbreite hängt z.B. von Ihrem Standort, Ihrem Endgerät und der Anzahl gleichzeitiger Nutzer in Ihrer Funkzelle ab.
Vodafone nimmt keine Verkehrs-Management-Maßnahmen vor, durch welche die Qualität des Internet-Zugangs, die Privatsphäre oder der Schutz personenbezogener Daten beeinträchtigt wird. Um Engpasssituationen zu vermeiden, behält Vodafone sich vor, Verkehrs-Management-Maßnahmen einzuführen, um den Verkehrsfluss zu optimieren. Gleiches gilt für Maßnahmen zur Sicherung der Integrität und Sicherheit des Netzes sowie aufgrund gesetzlicher Bestimmungen erforderlicher Maßnahmen z.B. für Katastrophenfälle.

Wer nicht auf LTE umsteigen möchte, findet bei 1&1 einen interessanten Tarif. Im normalen HSDPA+ Datenbereich wird hier eine Flatrate mit 21,6Mbit/s angeboten. Die sogenannte Notebook-Flat XXL von 1&1 nutzt ebenfalls das Netz von Vodafone und kostet 29.99 Euro monatlich. Darin enthalten sind 20 Gigabyte Volumen. Damit hat man zwar nicht den schnellsten LTE Tarif aber durchaus eine sehr schnelle Lösung auch ohne LTE Netz. Das ist vor allem dann interessant, wenn vor Ort der LTE Ausbau noch nicht so weit fortgeschritten ist.

Andere Internet Stick im Vodafone Netz bieten leider deutlich weniger Speed.

Der schnellste Surfstick im Prepaid Bereich

Im Prepaid Bereich findet man vor allem günstige Surfsticks mit kleinen Laufzeiten und geringen Volumen. Die schnellsten Angebote bieten hier in der Regel lediglich HSDPA Speed mit maximal 7,2Mbit Sekunden. Das reicht für das normale Surfen vollkommen aus, ist aber natürlich deutlich langsamer als die Angebote im LTE Netz. Surfsticks mit solchen Geschwindigkeiten findet man beispielsweise bei Congstar (Telekom Netz) oder Callmobile (Vodafone Netz).

Welcher Surfstick ist der Schnellste?

Derzeit macht es keinen Unterschied, ob man die LTE Sticks der Telekom oder von Vodafone nutzt. Mit 375Mbit/s hat Vodafone zwar auf dem Papier das schnellere Netz, die Hardware unterstützt aber bei beiden Anbietern diese hohen Geschwindigkeiten gar nicht und daher ist sowohl bei der Telekom als auch bei Vodafone der maximale Speed bei 150Mbit/s.

Von | 2016-09-29T08:37:12+00:00 28. September 2016|Allgemein|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar