Surfstick Vergleich – Klarmobil vs Congstar Surfstick

[Gesamt:4    Durchschnitt: 9.3/5]

Surfstick Vergleich – Klarmobil vs Congstar Surfstick – Klarmobil und Congstar sind zwei der größten Discounter auf dem deutschen Markt und bieten neben Handytarifen und Prepaidkarten auch eigene Surfstick-Angebote, die sich im Netz aber auch bei den Preisen unterscheiden. Wir haben genau hingeschaut, welcher Stick sich für wen eignet.

Die Gemeinsamkeiten von Congstar und Klarmobil Internet Stick

Die größe Gemeinsamkeit ist dabei wohl auch der größte Nachteil, den beide Sticks teilen: weder bei Congstar noch bei Klarmobil bekommt man derzeit Zugriff auf das LTE Netz. Die Sticks surfen also maximal mit HSDPA- bzw UMTS Speed in den 3G Handy-Netzen. Das betrifft derzeit bei Congstar leider die gesamte Tarifepalette, die ohne LTE auskommen muss und bei Klarmobil zumindest alle Tarife in den D-Netzen. Im Congstar Forum heißt es dazu:

congstar hat noch nie LTE angeboten und kein Nutzer konnte jemals LTE nutzen. Die Kunden mit den Altverträgen können mit ihren Smartphones zwar LTE empfangen, aber nicht die LTE-Bandbreite nutzen. Dies wurde bei den neueren Verträgen unterbunden: Das Empfangen von LTE ist nicht mehr möglich.

Es ist auch nicht absehbar, ob und wann die beiden Discouter Zugriff auf LTE bekommen werden, hier sollte man daher lieber direkt zu einem LTE Surfstick greifen.

Congstar Surfstick

Der Congstar Surfstick ist ein Prepaid Surfstick. Bevor man surfen kann, muss Guthaben auf den Stick geladen werden und das Surfen ist nur so lange möglich, bis das Guthaben aufgebraucht ist. Der Internet Stick von Congstar nutzt das Netz der deutschen Telekom. Man bekommt mit dem Anbieter also sehr günstigen Zugang zum gut ausgebauten Datennetz von D1 (mehr dazu hier: Das Congstar Netz).

Für den Internet-Zugang stehen drei verschiedene Varianten zur Auswahl. Die Tagesflat (2.49 Euro pro Kalendertag) wird immer dann aktiv, wenn man den Stick nutzt, aber keine andere Flat gebucht hat. Zur Auswahl stehen dabei die 1GB Flatrate für 12.95 Euro pro Monat und die 3GB Flat für 19.95 Euro monatlich.

Die Abrechnung erfolgt dabei auf Prepaid Basis: es muss also immer genug Guthaben vorhanden sein, nur dann können die entsprechenden Datenflatrates oder auch die Tagesflat gebucht werden. Man muss bei diesem Internet Stick also immer wieder Guthaben nachladen

Die aktuellen Datenflatrates zum Congstar Surfstick

Alle Surfstick Tarife

Congstar Prepaid Surfstick 1000

Typ: Tagesflat (Kalendertag)
Speed: HSDPA (7.2Mbit/s)
Volumen: 1GB pro Tag

2.49 Euro

(pro Tag)
zum Anbieter

Congstar Prepaid Surfstick 1000

Typ: Surf Flat (0 Monat/e)
Speed: HSDPA (7.2Mbit/s)
Volumen: 1GB pro Monat

12.90 Euro

(monatlich)
zum Anbieter

Congstar Prepaid Surfstick 3000

Typ: Surf Flat (0 Monat/e)
Speed: HSDPA (7.2Mbit/s)
Volumen: 3GB pro Monat

19.90 Euro

(monatlich)
zum Anbieter

Congstar Daten S

Typ: Surf Flat (0 Monat/e)
Speed: HSDPA (7.2Mbit/s)
Volumen: 0.75GB pro Monat

7.99 Euro

(monatlich)
zum Anbieter

Congstar Daten M

Typ: Surf Flat (0 Monat/e)
Speed: HSDPA (14.4Mbit/s)
Volumen: 2GB pro Monat

14.99 Euro

(monatlich)
zum Anbieter

Congstar Daten L

Typ: Surf Flat (0 Monat/e)
Speed: HSDPA (21.6Mbit/s)
Volumen: 5GB pro Monat

19.99 Euro

(monatlich)
zum Anbieter

Congstar Homespot

Typ: Surf Flat (0 Monat/e)
Speed: LTE (20Mbit/s)
Volumen: 20GB pro Monat

25.00 Euro

(monatlich)
zum Anbieter

Im Kleingedruckten heißt es zu den weiteren Bedingungen des Stick:

2,49 € pro angefangenem Nutzungszeitraum. Der Nutzungs-zeitraum umfasst 24 Stunden und gilt nur für paketvermittelte Datennutzung innerhalb Deutschlands. Die Option Internet Tagesflat ist automatisch voreingestellt und gilt, soweit ein Kunde keine andere Surf Flat Option auswählt. Ab einem Datenvolumen von 500 MB pro 24 Stunden wird die Bandbreite auf max. 64 kBit/s im Download und 16 kBit/s im Upload beschränkt (Abrechnung erfolgt im 10-KB-Datenblock). Am Ende jeder Verbindung, mindestens jedoch einmal pro 24 Stunden, wird auf den begonnenen Datenblock aufgerundet. Besteht die Verbindung nach 24 Stunden weiter, werden 2,49 € für weitere 24 Stunden berechnet, sofern entsprechendes Guthaben vorhanden ist. BlackBerry-Nutzung ist nicht Gegenstand des Vertrages. Voraussetzung für die Buchung der Option sind ein bestehender congstar Prepaid-Tarif und entsprechendes Guthaben auf der SIM-Karte. Der congstar Prepaid Internet-Stick ist nur mit einer congstar Prepaid SIM-Karte nutzbar.

Wichtig ist vor allem der letzten Satz: damit ist faktisch ein Simlock gemeint, denn man kann den Stick mit anderen Simkarten leider nicht nutzen.

 Klarmobil Surfstickklarmobil100x100

Der Klarmobil Surfstick wird nicht über Prepaid abgerechnet. Stattdessen bekommen Kunden eine monatliche Rechnung über die angefallenen Gebühren. Der Stick nutzt dabei das Netz von Vodafone, auch wenn das Klarmobil nicht so direkt kommuniziert. Auf der Webseite findet man meistens Hinweise auf die „D-Netz“ Qualität, hierbei ist immer Vodafone (D2-Netz) gemeint. Mittlerweile hat Klarmobil hier auch etwas nachgebessert. In den Tarifdetails heißt es:

klarmobil.de bildet den Tarif Daten Flat 1000 (D-Netz) im Netz der Vodafone GmbH ab

Für den mobilen Internet-Zugang bietet Klarmobil 3 verschiedenen Flatrates die immer monatsweise gebucht werden können. Sie haben keine Laufzeit und können jeweils zum Ende des Monats wiederverändert oder gekündigt werden. Falls keine Kündigung erfolgt, verlängert sich die entsprechende Flatrate um weitere 30 Tage. Zur Auswahl stehen dabei folgende Flatrates:

  • Daten Flat 100 (voreingestellt) 9.95 Euro monatlich
  • Daten Flat 2000 für 14.95 Euro pro Monat
  • Daten Flat 5000 für 19.95 Euro pro Monat

Der maximale Speed liegt dabei bei 14,4Mbit/s, Ausnahme ist nur die Datenflat 5.000, hier surft man mit einer maximalen Geschwindigkeit von bis zu 21,6Mbit/s. Allerdings werden – wie oben bereits beschrieben – diese Geschwindigkeiten lediglich im 3G Netz von Vodafone erreicht. Der Zugang zum gut ausgebauten LTE Netz von Vodafone ist leider nicht möglich.

Die aktuellen Datenflatrates zum Klarmobil Surfstick

Alle Surfstick Tarife

Klarmobil Daten Flat 1000

Typ: Surf Flat (0 Monat/e)
Speed: HSDPA (14.4Mbit/s)
Volumen: 0.1GB pro Monat

9.95 Euro

(monatlich)
zum Anbieter

Klarmobil Daten Flat 2000

Typ: Surf Flat (0 Monat/e)
Speed: HSDPA (14.4Mbit/s)
Volumen: 2GB pro Monat

14.95 Euro

(monatlich)
zum Anbieter

Klarmobil Daten Flat 5000

Typ: Surf Flat (0 Monat/e)
Speed: HSDPA (21.6Mbit/s)
Volumen: 5GB pro Monat

19.95 Euro

(monatlich)
zum Anbieter

Klarmobil Daten Flat 1000

Typ: Surf Flat (0 Monat/e)
Speed: HSDPA (14.4Mbit/s)
Volumen: 1GB pro Monat

9.95 Euro

(monatlich)
zum Anbieter

Klarmobil Daten Flat 2000

Typ: Surf Flat (0 Monat/e)
Speed: HSDPA (14.4Mbit/s)
Volumen: 2GB pro Monat

14.95 Euro

(monatlich)
zum Anbieter

Klarmobil Daten Flat 5000

Typ: Surf Flat (0 Monat/e)
Speed: HSDPA (21.6Mbit/s)
Volumen: 5GB pro Monat

19.95 Euro

(monatlich)
zum Anbieter

Der Surfstick Vergleich – Klarmobil vs. Congstar Surfstick

Ein großer Vorteil von Congstar liegt im Netz der Telekom. Wer einen D1 Prepaid Surfstick in diesem Netz sucht, muss fast zwangsläufig zu Congstar greifen, andere Anbieter oder Alternativen in diesem Netz gibt es nicht. Dazu hat die Telekom im Datenbereich nach wie vor die Nase vor und belegt in den Netztests regelmäßig den ersten Platz vor Vodafone. Das bessere Netz bekommt man daher bei Congstar. Wer dagegen LTE möchte ist bei beiden Anbietern falsch. Hier sollte man eher zu den Prepaid Data Start Tarifen der Telekom greifen, die LTE im D1-Netz bieten.

Bei den Kosten ist der Congstar Surfstick flexibler. Mit der Tagesflat ist der Stick auch für Wenig-Nutzer interessant. Bei Klarmobil müßte man hier immer die kleinste Flat für 9.95 Euro buchen, auch wenn man vielleicht nur einen oder zwei Tage surfen will. Dafür bietet Klarmobil die günstigeren Flatrates und mit der 5GB Flat auch eine Alternative für Powersurfer. Die 3GB von Congstar könnten für eine regelmäßige Nutzung schnell zu gering werden und eine größere Flat bietet Congstar leider nicht an.

Dazu kommt die Prepaid Abrechnung bei Congstar. Der Surfstick von Klarmobil wird einfach per Rechnung abgerechnet, lästiges Aufladen entfällt. Das Nachladen von Guthaben kann man zwar auch bei Congstar automatisch nachladen lassen, gerade bei Änderungen der Flat ist aber die Variante von Klarmobil nutzerfreundlicher. Klarmobil bietet dazu den flexibleren Stick an, da man den Congstar Stick nur mit Congstar Simkarte nutzen kann, den Klarmobil Internet Stick dagegen auch mit anderen Datenkarten.

Einen wirklichen Gewinner gibt es damit in diesem Vergleich nicht. Der Congstar Surfstick besticht durch D1-Netz Qualität und Angebote für Wenig-Nutzer, bei Klarmobil findet man als Powernutzer die besseren Tarife und mehr Volumen. Je nach Nutzung sollte man sich also entweder für den einen oder anderen Stick entscheiden.

Von | 2016-10-24T10:45:33+00:00 24. Oktober 2016|Surfstick Vergleich|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar