[Gesamt:6    Durchschnitt: 6.8/5]

[ad 7] Base Surfstick – Erfahrungen, Netz und die aktuellen Entwicklungen -BASE hat in den letzten beiden Jahren eine Reihe von Veränderungen erfahren. Das Unternehmen wurde von O2 mit übernommen (durch die Fusion mit Eplus) und bekam Anfang 2016 eine komplette Tarifpalette von O2 verordnet. Seit Juli 2016 hat das Unternehmen nun wieder eigene Tarife und einen eigenen Auftritt, allerdings konzentriert sich BASE nun in erster Linie Handytarife und Flatrates. O2 schreibt zur Neuausrichtung der Unternehmensstrategie:

Die erfolgreiche Marke BASE geht als reines Online-Angebot neu an den Start. BASE ist künftig komplett in der digitalen Welt zu Hause. Die Marke richtet sich konsequent an netzaffine und preisbewusste Neukunden. Für sie sind die neuen, hoch attraktiven BASE-Tarife ab sofort verfügbar. Mit dem Relaunch setzt Telefónica Deutschland die Neuordnung seines Markenportfolios fort.

Im Datenbereich gibt es derzeit bei BASE keine Angebote mehr. Der BASE Surfstick wurde leider nicht wieder mit ins Portfolio aufgenommen und auch passenden Datentarife gibt es nicht. Stattdessen setzt man auf Allnet Flat und scheint den Datenbereich komplett O2 überlassen zu wollen.

Für Interessenten des BASE Internet-Stick empfehlen wir daher direkt auf die Daten-Angebote von O2 zu wechseln. Mittlerweile sind das Eplus Netz und das O2 Netz schon sehr weit zusammengeschlossen (inklusive gemeinsamer Netz-Nutzung) und daher sind die Unterschiede vor allem bei der Netzqualität nicht mehr sonderlich groß. Alternativ kann man auch auf einen anderen Surfstick im O2 Netz zurück greifen.

Der Surfstick von Base (bis Anfang 2016)

Der Base Surfstick E303 kostet in Verbindung mit dem Tarif Base internet einmalig 39 Euro. Er nutzt den Mobilfunkstandard HSDPA und erreicht eine Downloadgeschwindigkeit von maximal 7,2 Mbit/Sekunde. Bei Base internet entstehen im Standardtarif keine monatlichen Kosten. Stattdessen kann für 99 Cent pro MB spontan mobil gesurft werden. Wer regelmäßig ins Internet gehen möchte, kann auch eine von drei Tarifoptionen dazu buchen. Die Internetflat 500 stellt für 10 Euro pro Monat 500 ungedrosseltes Volumen bereit, die Internet Flat 1000 stellt für 15 Euro 1 GB ungedrosseltes Volumen pro Monat zur Verfügung, und bei der Internet Flat 5000 können für 20 Euro jeden Monat sogar 5 GB versurft werden. Bei allen drei Tarifoptionen kann man kostenfrei weitersurfen, falls das Volumen vor Ende des Monats aufgebraucht ist. Die Optionen haben dann allerdings eine Laufzeit von 24 Monaten und können vor Ende der Mindestvertragslaufzeit nicht wieder abbestellt werden. Wer aber ein größeres Volumen benötigt, kann während der Laufzeit auf eine der größeren Optionen upgraden. Downgrades sind nicht möglich.

Die (nicht mehr erhältlichen) Surfstick Tarife von BASE

[BASE]

Einstellungen

Um mit dem Surfstick von Base ins mobile Netz zu gehen, muss man den Stick nur über den USB-Port mit dem PC oder Laptop verbinden. Beim ersten Einstecken installiert sich die benötigt Software dann von ganz allein. Wer die APN-Daten trotzdem noch von Hand eintragen muss, weil er sie beispielsweise gelöscht hat, findet sie in dieser Tabelle:

ProfilnameE-Plus
APNstatisch
APN Nameinternet.eplus.de
1. DNSleer lassen
2. DNSleer lassen
Account oder Benutzernameeplus
Passwortinternet
Zugangsnummer*99#

Weitere Angebote von Base

Base ist vor allem für seine Flatrateangebote bekannt. Dabei ist es möglich, zu kleineren Standardtarifen verschiedene Flatrateoptionen flexibel dazuzubuchen oder wieder abzubestellen. Unter dem Namen „all-in“ vertreibt Base allerdings auch All-Net-Flatrates, die kostenfreies Telefonieren und Simsen in alle deutschen Netze ermöglichen und 500 MB ungedrosseltes Surfvolumen bereitstellen.