Die aktuellen 1&1 Tablet- und Notebook-Tarife

[Gesamt:1    Durchschnitt: 5/5]

reading-glasses-600647_1280Die aktuellen 1&1 Tablet- und Notebook-Tarife – 1&1 bietetim Mobilfunk-Bereich mittlerweile eine ganze Reihe von überarbeiteten Tablet- und Notebook-Flat-Tarifen an. So kann bei den Tablet-Flat-Tarifen zwischen 3, bei den Notebook-Flat-Tarifen sogar zwischen 4 Varianten gewählt werden. Alternativ gibt es dazu auch den 1&1 Stick mit zur Datenflat dazu. Die Angebote sind dabei sowohl mit oder auch ohne Laufzeit buchbar. Man muss also keine lange Vertragslaufzeit eingehen, wenn man diese Flatrates im Datenbereich nutzen will. Die Angebote haben dabei durchaus günstige Tarife, werden aber Postpaid abgerechnet – sind also keine Prepaid Flatrates.

Der komplette Überblick

Surfstick Tarife im Überblick

1&1 Notebook Flat special

Typ: Surf Flat (0 Monat/e)
Speed: HSDPA (14.4Mbit/s)
Volumen: 1GB pro Monat

6.99 Euro

(monatlich)
zum Anbieter

1&1 Notebook Flat L

Typ: Surf Flat (0 Monat/e)
Speed: HSDPA (21.6Mbit/s)
Volumen: 2GB pro Monat

9.99 Euro

(monatlich)
zum Anbieter

1&1 Notebook Flat XL

Typ: Surf Flat (0 Monat/e)
Speed: HSDPA (21.6Mbit/s)
Volumen: 5GB pro Monat

14.99 Euro

(monatlich)
zum Anbieter

1&1 Notebook Flat XXL

Typ: Surf Flat (0 Monat/e)
Speed: HSDPA+ (21.6Mbit/s)
Volumen: 7.5GB pro Monat

24.99 Euro

(monatlich)
zum Anbieter

Die Tablet-Flat-Tarife bei 1&1

1&1 bietet bei den Tablet-Flat-Tarifen eine große Flexibilität. So kann der Nutzer zunächst zwischen dem O2/Eplus- oder Vodafone-Netz, einer 24-monatigen oder monatlich-kündbaren Vertragslaufzeit und Startguthaben oder Hardware wählen. Für eine Gesprächsminute oder den Versand einer Kurzmitteilungen fallen jeweils 19 Cent an. Das ist aber an sich kein Problem, denn die Flatrates sind in erster Linie als Datenflat gedacht und nicht zur Nutzung als Handytarif.

Die größeren Tablet-Tarife bieten auch die LTE-Nutzung an – zumindest im Eplus Netz. An der Stelle wird es etwas kompliziert. Da Eplus selbst das LTE Netz verkaufen musste, hat mittlerweile O2 sein LTE Netz frei geschaltet. Daher nutzen die Eplus Tablet Tarife von 1&1 das LTE Netz von O2. Das ist aber nur eine Übergangsregelung, wahrscheinlich werden beide Netze früher oder später ohnehin komplett zusammen gelegt.

Der Tablet-Flat Special-Tarif liefert den kleinsten Umfang. So kann 1000 Megabyte Datenvolumen genutzt werden. Dabei kann einen maximale Geschwindigkeit von 21,6 Mbit/s erreicht werden. Im Eplus-Netz fallen in den Monaten 1 bis 12 Kosten von jeweils 4,99 Euro an. Danach erhöht sich diese auf 6,99 Euro. Die Grundgebühr im Vodafone-Netz beträgt konstant 6,99 Euro.

In der goldenen Mitte steht der Tablet-Flat L-Tarif. Mit diesem kann monatlich ein Datenvolumen von 2000 Megabyte genutzt werden. Innerhalb des Kontigents beträgt die maximale Geschwindigkeit 50 Mbit/s. Mit der Wahl des Eplus-Netzes betragen Kosten in den Monaten 1 bis 12 jeweils 6,99 Euro. Ab dem 13. Monat erhöhen sich diese auf 9,99 Euro, welche zugleich die Grundgebühr für das Vodafone-Netz darstellen. Zudem muss sich zwischen 30 Euro Startguthaben oder einem 1&1 WLAN-Router entschieden werden. Dieser Tarif bietet auch den Zugang zum O2 LTE Netz an.

Der Tablet-Flat XL-Tarif umfasst das größte Tarifpaket. Hierbei kann ein Datenvolumen von 5000 Megabyte genutzt werden, wobei eine Geschwindigkeit von 50 Mbit/s möglich ist. Falls die Entscheidung auf das Eplus-Netz fällt, entstehen im ersten Vertragsjahr eine Grundgebühr von 14,99 Euro, ab dem zweiten erhöht sich diese auf 19,99 Euro. Für die Wahl des Vodafone-Netzes bleibt diese konstant bei 19,99 Euro. Auch hier kann sich der Kunde zwischen einem Startguthaben von 80 Euro oder dem 1&1 WLAN-Router entscheiden. Auch hier ist wieder die LTE Nutzung im O2 Netz möglich, wenn man sich für einen Eplus Tarif entscheidet.

Sehr erfreulich: in keinem der Tarife gibt es derzeit eine Datenautomatik. Nach Verbrauch des monatlichen Inklusiv-Volumens entstehen also keine Mehrkosten sondern es wird sofort gedrosselt (auf 64kBit/s).

Die Notebook-Flat-Tarife bei 1&1

1&1 bietet bei den Notebook-Flat-Tarifen eine große Flexibilität. So kann der Nutzer zunächst zwischen dem Eplus- oder Vodafone-Netz und einer 24-monatigen oder monatlich-kündbaren Vertragslaufzeit wählen. Zudem erhält der Kunde ein Startguthaben, falls die Wahl auf den Notebook-Flat L/XL/XXL-Tarif fällt.  Für eine Gesprächsminute oder den Versand einer Kurzmitteilungen fallen jeweils 19 Cent an.

Die größeren Notebook-Tarife bieten auch die LTE-Nutzung an – zumindest im Eplus Netz. An der Stelle wird es etwas kompliziert. Da Eplus selbst das LTE Netz verkaufen musste, hat mittlerweile O2 sein LTE Netz frei geschaltet. Daher nutzen die Eplus Tablet Tarife von 1&1 das LTE Netz von O2. Das ist aber nur eine Übergangsregelung, wahrscheinlich werden beide Netze früher oder später ohnehin komplett zusammen gelegt.

Sowohl der Notebook-Flat Special als auch der Notebook-Flat L-Tarif sind beinahe identisch zu den Tablet-Flat Special- und Tablet-Flat L-Tarif und sollen somit nicht weiter beschrieben werden. Ergänzend sei gesagt, dass der Nutzer für die Wahl des Notebook-Flat L-Tarifs 25 Euro Startguthaben erhält.

Mit dem Notebook-Flat XL-Tarif kann eine Geschwindigkeit von 50 Mbit/s erreicht werden. Das Datenvolumen umfasst 4000 Megabyte. Für die Wahl des Eplus-Netzes entsteht in den Monaten 1 bis 12 eine Grundgebühr von 9,99 Euro. Ab dem 13. Monat erhöht sich diese auf 14,99 Euro. Falls die Entscheidung auf das Vodafone-Netz fällt, bleibt diese hingegen konstant bei 14,99 Euro. Auch hier erhält der Kunde eine Startguthaben und zwar diesmal von 50 Euro. Dieser Tarif bietet auch den Zugang zum O2 LTE Netz an.

Mit 8000 Megabyte umfasst der Notebook-Flat XXL-Tarif das größte Datenvolumen. Innerhalb des Kontingents ist eine Geschwindigkeit von 42,2 Mbit/s möglich. Vorausgesetzt es wird sicvh für das Eplus-Netz entschieden, entstehen im ersten Vertragsjahr monatliche Kosten von jeweils 19,99 Euro. Im zweiten Vertragsjahr erhöhen sich diese auf 24,99 Euro. Für durchgängig 24,99 Euro kann der Tarif alternativ im Vodafone-Netz bestellt werden. Zusätzlich erhält der Kunde ein Startguthaben von 75 Euro. Auch hier ist wieder die LTE Nutzung im O2 Netz möglich, wenn man sich für einen Eplus Tarif entscheidet.

Sehr erfreulich: in keinem der Tarife gibt es derzeit eine Datenautomatik. Nach Verbrauch des monatlichen Inklusiv-Volumens entstehen also keine Mehrkosten sondern es wird sofort gedrosselt (auf 64kBit/s).

Die LTE Nutzung bei 1&1

Wie bereits angedeutet gibt es LTE bei den Datenflatrates von 1&1 nur dann, wenn man sich für die Tarife im O2Eplus-Netz entscheidet. Dann bekommt man Zugang zum O2 LTE Netz (durch den Zusammenschluss von O2 und Eplus). Allerdings ist der Netzausbau auch noch nicht ganz so weit fortgeschritten wie in den LTE Netzen von Vodafone oder der Telekom. 1&1 schreibt dazu in den Tarifbedingungen:

Mit LTE surfen Sie mit bis zu 21 MBit/s in vielen Regionen und Städten. Z.B. in Aachen, Aalen, Arnsberg, Augsburg, Bergisch Gladbach, Berlin, Bielefeld, Bonn, Bremen, Bremerhaven, Celle, Chemnitz, Darmstadt, Dresden, Duisburg, Düsseldorf, Eltville am Rhein, Erfurt, Esslingen am Neckar, Frankfurt am Main, Fürth, Gießen, Göttingen, Gütersloh, Hagen, Halle (Saale), Hamburg, Hanau, Hannover, Heidelberg, Heilbronn, Ingolstadt, Iserlohn, Jena, Kaiserslautern, Karlsruhe, Kassel, Koblenz, Köln, Krefeld, Leipzig, Leverkusen, Limburg a.d. Lahn, Lüdenscheid, Ludwigsburg, Ludwigshafen am Rhein, Magdeburg, Mainz, Mannheim, Mönchengladbach, München, Münster, Neunkirchen, Neuss, Norderstedt, Nürnberg, Offenbach am Main, Oldenburg (Oldenburg), Paderborn, Pforzheim, Potsdam, Ratingen, Regensburg, Remscheid, Reutlingen, Rostock, Saarbrücken, Solingen, Stuttgart, Trier, Ulm, Wiesbaden, Wuppertal, Würzburg, in großen Teilen des Ruhrgebiets und des Rheinlands sowie in vielen weiteren Städten und Regionen. Und ständig kommen neue Gebiete hinzu.

In den Vodafone Datentarifen von 1&1 ist die LTE Nutzung komplett nicht möglich. Hier steht maximal 3G (HSDPA und UMTS) als Übertragungsstandards zur Verfügung. Das ist in der Regel langsamer als LTE auch wenn nominell (von den reinen Zahlen her) die maximalen Geschwindigkeiten gleich sein. Aber 21Mbit/s mit HSDPA wird deutlich weniger oft erreicht als 50Mbit/s mit LTE. Wenn man im O2 Netz LTE hat, ist die Datenübertragung also in der Praxis meistens schneller als bei Vodafone ohne LTE.

Video: 1&1 Tablet Flat im Test

Von | 2018-01-23T12:22:36+00:00 23. Januar 2018|News und Aktionen|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar