iPad Tarife – billiger und preiswerter im Internet surfen

[Gesamt:3    Durchschnitt: 5.7/5]
iPad Tarife – billiger und preiswerter surfen – Tablets und insbesondere das iPad finden sich in immer mehr Haushalten und haben sich vom Technik-Spielzeug zum Arbeitsinstrument entwickelt. Auch wenn die Konkurrenz mittlerweile härter wird – iPads sind immer noch im Fokus. So bieten mittlerweile sogar einige Universitäten das iPad für neue Studierende als grundlegendes Arbeitsinstrument gleich mit an – entsprechende Kursen zur Benutzung inklusive.  Möchte man die Geräte außerhalb des heimischen WLAN bzw. der Netze der Universität nutzen, benötigt man entsprechende Daten-Tarife und Flatrates um mit den iPad entweder direkt (über das UMTS Modul) oder per Tethering im Netz surfen zu können.

Darüber hinaus gibt es noch einige Punkte zu beachten, denn das iPad stellt an einen passenden Datentarif einige Bedingungen:

  • So benötigen die aktuellen Geräte (ab iPad Air und iPad mini) eine Nano-Simkarte. Diese kleinste Version der Simkarte wird mittlerweile bei fast allen Anbietern unterstützt aber eben nicht bei allen.
  • Um LTE nutzen zu können (in den neusten Versionen möglich) muss der Tarif LTE unterstützen und natürlich LTE vor Ort vorhanden sein.

Ansonsten gelten die gleichen Bedingungen, die für andere Tarife und Surfstick auch gelten: Möglichst kurze Laufzeiten, möglichst passendes Datenvolumen und einen vernünftigen Preis.

Passende D1-Tarife für das iPad

Im Netz der Telekom sind neben den originalen (und vergleichsweise teuren) Tarifen der Telekom vor allem die Congstar Datenflatrates zu empfehlen. Bei diesem Discounter gibt es beispielsweise die Datenflat mit 750MB Volumen für 7.99 Euro monatlich. LTE ist inoffiziell auch nutzbar allerdings nur bis zur Obergrenze von 7,2 bzw. 42Mbit/s je nach Tarif.

Bei den originalen Telekom Datentarifen gibt es LTE bereits mit einer Geschwindigkeit von bis zu 300MBit/s – allerdings sind diese dann auch etwas teurer und oft nur mit 24 Monaten Laufzeit zu bekommen.

Passende Vodafone-Tarife für das iPad

Im Netz von Vodafone sind es vor allem die Datentarife von 1&1 die sich besonders für das iPad eignen. Leider gibt es hier keinen LTE Zugang aber die Geschwindigkeiten sind auch im normalen HSDPA Netz deutlich höher als bei anderen Anbietern. Dazu gibt es alle iPad Tarife und Flatrates auch als Versionen ohne Laufzeit die man jederzeit wieder kündigen kann. Bei der Buchung sollte man allerdings auf das richtige Netz achten. Standardmäßig ist hier immer Eplus eingestellt, das muss auf Vodafone geändert werden.

Im Netz von Eplus ist ebenfalls 1&1 zu empfehlen, hier gibt es die iPad Tarife sogar mit LTE Anbindung. Allerdings sind die Netze von Eplus vergleichsweise wenig mit LTE ausgebaut, ob man es vor Ort nutzen kann ist daher nicht garantiert. Bei Vodafone selbst gibt es bereits Datentarife mit LTE und Geschwindigkeiten von bis zu 375Mbit/s. Das ist deutlich schneller alles, was 1&1 derzeit anbieten kann, dafür zahlt man bei Vodafone für vergleichbare Datenvolumen oft mehr und ist (wie bei der Telekom) oft an längere Laufzeiten gebunden.

Passende O2 Tarife für das iPad

Im Netz von O2 findet man sehr günstige Datentarife beispielsweise bei den Crash Datenflatrates. LTE gibt es hier derzeit leider nur in den originalen O2 Tarifen und auch da gilt, dass der Ausbau noch im Gange ist und eine flächendeckende Versorgung daher kaum möglich scheint. Aus diesem Grund sollten Nutzer, die oft mit dem iPad unterwegs sind und schnelles Netz brauchen eher zu den Tarif-Varianten im Netz der Telekom oder Vodafone greifen.

Prepaid Tablet Tarife für Wenig-Nutzer

Für Nutzer, die nur wenige Tage oder Stunden mobil online sind, rechnen sich Monatsflatrates in der Regel nicht. In diesem Bereich sind dann Datenflatrates auf Prepaid Basis die bessere Wahl. Man zahlt dann nur, wenn man auch online geht und die Preise liegen je nach Netz und Anbieter bei 1-2 Euro pro Tag.

Einen Überblick über die aktuellen Prepaid Angebote haben wir hier zusammen gestellt: Prepaid Daten-Tarife im Vergleich

LTE Tablet Tarife – wie sinvoll ist LTE?

LTE als Turbo für das mobile Internet ist immer dann sinnvoll, wenn es vor Ort vorhanden ist und auch genutzt wird. LTE Tarife sind daher vor allem für Power-Nutzer interessant die oft mobil ins Netz gehen. Vor der Entscheidung für einen LTE Datenflatrate sollte man den Netzausbau prüfen und auch ob das eigene iPad LTE als Speed unterstützt. Ist das der Fall und das Tablet wählt sich trotzdem nicht ins LTE Netz ein, sollte man den Flugmodus kurz aktivieren und deaktivieren und als letztes Mittel das iPad komplett zurück setzen.

Passende iPad Tarife auch für die nächsten Generationen

Aktuell wird viel spekuliert über die Neuerungen und Veränderungen der nächsten iPad Generation. Größere Geräte sind ebenso im Bereich des möglichen wie ein iPad Pro oder andere Ideen. Daneben gibt es auch immer wieder interessante Gimmicks aus diesem Bereich. Welche konkreten Anforderungen die neuen Versionen an einen Tarif stellen werden lässt sich noch nicht sagen, daher lohnt es sich flexibel Tarife zu nutzen die man bei Bedarf auch wieder ändern kann.

Mittlerweile werden dazu auch die Handys und Smartphones immer größer. Selbst bei Mittelklasse Modellen sind die 5,5 Zoll als Bildschirmdiagonale mittlerweile fast Standard. Bei den Topmodellen überspringen die Geräte sogar die Größe von 6 Zoll. Aktuelle Geräte sind also schon fast größere als die ersten Tablets und damit wird die Luft dünn für iPads und Co. Ganz ersetzen werden Handys die Tablet Geräte aber sich nicht – weder das iPad noch die Modelle anderer Anbieter.

Das iPad im Video

Von | 2017-01-25T12:00:49+00:00 25. Januar 2017|Tablet|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar