blau.de Surfstick und Datenflatrates

[Gesamt:11    Durchschnitt: 3.9/5]
blau.de Surfstick und Datenflatrates – Der Discountanbieter blau.de war ursprünglich ein eigenständiges Unternehmen, ist aber mittlerweile eine Tochter von E-Plus. Das Unternehmen ist in erster Linie durch Prepaidkarten und Allnet-Flatrates bekannt und wurde 2016 vollständig durch O2 übernommen.

Damit ist der Discounter nicht nur ins Netz von O2 gewechselt sondern hat auch eine Neuausrichtung erfahren. Unter anderem gab es neue Tarife (sowohl im Prepaid- als auch im Postpaid-Bereich) und der komplette Kundenbereich wurde ebenfalls auf O2 umgestellt. Leider sind im Zuge dieser Umstellung allerdings die Datenflatrates und auch der Blau Surfstick weg gefallen. In der neuen Kampagne „Alles drin“ ist offensichtlich kein Platz mehr für Datenprodukte und Sticks. O2 schreibt dazu:

Die neue Kampagne „Weniger Bla, mehr Blau“ zeigt deutlich, dass es bei Blau um das Wesentliche geht. Der 15-sekündige TV-Spot kommt daher gleich auf den Punkt: Blau irritiert die Fernsehzuschauer nicht mit dem üblichen Werbe-Bla sondern präsentiert Fakten zum Angebot. Und genau aus diesem Grund bleibt auch noch etwas Zeit für Kurioses – wie zum Beispiel „Ping-Pong spielende Tauben“. Ganz getreu dem Markenauftritt wirbt Blau auf direkte und dabei humorvolle Weise für sein klar auf den Kundennutzen zugeschnittenes Tarifportfolio.

Die bisherigen Surfstick von Blau können aber weiterhin genutzt werden. Man kann derzeit leider nur kein reines Datenprodukt mehr buchen. Als Alternative empfehlen wird daher lieber auf die Surfstick von O2 oder auf die großen Datenflatrates von Smartmobil zu setzen. Diese nutzen ebenfalls das O2 Netz und sind daher sehr ähnlich zu den bisherigen Angebote von Blau. Dazu bietet O2 auch Prepaid Surfstick, so dass man hier also auch eine Prepaid Abrechung bekommt, wie man sie von Blau gewohnt ist.

Der Surfstick von blau.de

Der Surfstick von blau.de ist aktuell nicht verfügbar. Man bekommt den Stick teilweise noch gebraucht in verschiedenen Portalen, neu wird er aber nicht mehr beim Discounter geführt. Dazu ist der Stick mittlerweile auch eher veraltet und bietet beispielsweise kein LTE mehr. Damit kann man also das O2 Netz und die 4G Verbindungen nicht nutzen und ist – wenn man ihn noch nutzt – auf langsames 3G mit maxmal 7,2Mbit/s angewiesen. Das ist nicht mehr wirklich zeitgemäß.

Einstellungen

Um den Surfstick von blau.de zu nutzen, muss man ihn einfach in den USB-Port des Laptops stecken. Dann wird die Software von selbst installiert. Die Zugangsdaten für den Stick lauten:

Profilnameblau.de
APNstatisch
APN Nameinternet.eplus.de
Zugangsnummer*99#
1. DNSleer lassen
2. DNSleer lassen
Account oder Benutzernameblau
Passwortblau

Wichtig: Diese Angaben sind für das Eplus Netz und funktionieren nach wie vor auch im O2 Netz. Unter Umständen muss man aber bald die neuen Zugangsdaten eingeben.

Weitere Angebote von blau.de

Bei blau.de gibt es neben einer Prepaid Karte mit einem standardmäßigen 9-Cent-Tarif auch eine All-Net-Flatrate, die monatlich 19,90 Euro kostet. Im Handyshop vertreibt blau.de verschiedene aktuelle Smartphone-Modelle.

Von | 2017-02-16T12:46:57+00:00 16. Februar 2017|Anbieter, Prepaid|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar