[Gesamt:39    Durchschnitt: 4.9/5]

Der RTL Surfstick – Details, Erfahrungen und Kundenmeinungen – Der große private Fernsehsender RTL ist mit verschiedenen Angeboten ins Mobilfunk- und Internetgeschäft eingestiegen. Entstanden ist RTL als Ableger des deutschsprachigen Programms Radio Luxemburg, weshalb RTL ursprünglich als RTL plus auf Sendung ging. Wer jetzt mit einem der Angebote von RTL ins Internet geht, hat dazu oft die Möglichkeit, die RTL-Sendungen online kostenfrei abzurufen. RTL bietet dabei selbst keine Handytarife mehr an, sondern ist nur noch im Datenbereich mit dem RTL Internet Stick und den WLAN Sticks des Unternehmens sowie den dazu passenden Prepaidkarte aktiv.

Die aktuellen RTL Surfstick Tarife

Alle Surfstick Tarife

RTL Surfstick

Typ: Websession
Speed: HSDPA (7.2Mbit/s)
Websessions:
0,99€ für 90 Minuten
1,99€ für 12 Stunden
8,99€ für 7 Tage
zum Anbieter

RTL Surfstick

Typ: Surf Flat (0 Monat/e)
Speed: HSDPA (7.2Mbit/s)
Volumen: 1GB pro Monat

19.99 Euro

(monatlich)
zum Anbieter

Der Surfstick von RTL

Der Surfstick von RTL kostet einmalig 24,95 Euro und erreicht eine maximale Download-Geschwindigkeit von bis zu 7,2 Mbit/Sekunde. Er kommt mit passender SIM-Karte und schon mit 5 Euro Startguthaben. Die Abrechnung erfolgt auf Prepaid Basis – man kann nur surfen wenn vorher Guthaben aufgeladen wurde. Einen Simlock gibt es nicht.  Der Stick von RTL eignet sich vor allem für alle, die sehr unterschiedlich häufig surfen und daher ein Angebot aus vielen verschiedenen Surfpaketen suchen. So können beim RTL-Surfstick für 99 Cent 90 Minuten, für 1,99 Euro zwölf Stunden oder für 8,99 Euro sieben Tage (alle drei Pakete mit 1 GB Datenvolumen) gebucht werden. Für längeres Surfen stehen auch 30 Tage für 19,99 Euro (3 GB Datenvolumen) beziehungsweise 90 Tage für 44,99 Euro (6 GB Datenvolumen) zur Verfügung. Anders als bei anderen Surfsticks enden die Pakete aber nicht nur bei Ablauf des Zeitraums, sondern auch, wenn das Volumen vorzeitig aufgebraucht ist. Mit dem RTL-Stick kann also nicht bei gesenkter Geschwindigkeit weiter gesurft werden. Wer weiterhin ins Internet gehen will, muss dann ein neues Paket buchen.

Obwohl der Stick keinen Simlock hat, ist die Software des Sticks aber dennoch nicht für andere Anbieter geeignet. Man kann keinen anderen Anbieter als Vodafone mit der Software nutzen. Damit hat der Stick also doch eine Art Netlock, wenn auch nicht im Stick direkt, so doch bei der Software. Man kann damit also andere Simkarten aus dem Vodafone Netz nutzen, sofern sie die gleichen Einstellungen haben, wie die RTL Karten. Der Einsatz von Prepaidkarten aus anderen Netzen ist aber mit dem RTL Surfstick nicht möglich.

Das Netz des RTL Surfstick

RTL realisiert seinen Surfstick in Zusammenarbeit mit Vodafone und nutzt das D2-Netz. Das ist auch direkt in den AGB so fest gehalten. Im ersten Punkt heißt es zum Vertragspartner:

Die Vodafone GmbH („Vodafone“; Ferdinand-Braun-Platz 1, 40549 Düsseldorf, Sitz der Gesellschaft: Düsseldorf, Registergericht: Amtsgericht Düsseldorf, HRB 38062) erbringt Dienstleistungen an Endkunden aufgrund der nachfolgenden AGB, der Leistungs- und Produktbeschreibung und der Preisliste (Vertragsbedingungen).

Vodafone und das Vodafone Netz sind also bei RTL ein fester Vertragsbestandteil und man kann sich darauf verlassen, dass man das D2 Netz nutzen kann. Allerdings kann der Surfstick derzeit leider nicht das gesamte Vodafone Netz nutzen, denn er ist auf die 3G Bereich begrenzt. LTE steht damit für die Kunden von RTL nicht zur Verfügung, sie surfen maximal mit HSDPA- bzw. UMTS Speed. Im Kleingedruckten des RTL Surfstick kann man das auch nachlesen:

Die RTL Surfstick Produkte unterstützen die Standards: UMTS (3G Netz), EDGE/ GPRS und GSM (2G Netz). Der RTL Surfstick bzw. der RTL Mobile W-LAN Router bietet High Speed Download durch HSDPA mit Datenübertragungsraten bis zu 7,2 Mbit/s. Das entspricht ungefähr der Download-Geschwindigkeit von DSL 6000. Bitte beachten Sie, dass Ihre Geschwindigkeit immer von ihrem Standort abhängig ist. Die UMTS-Versorgung im deutschen Vodafone-Netz ist bereits sehr leistungsstark und wird auch ständig weiter ausgebaut. Um Ihre Stadt zu finden, gehen Sie einfach im Internet auf www.vodafone.de/netz.

Die aktuelle Netzqualität von Vodafone kann hier nachgeschaut werden: Netzausbaukarte Vodafone. Allerdings sollte man dabei den 4G Bereich deaktivieren, da dieser ohnehin nicht genutzt werden kann und daher für die RTL Simkarten nicht maßgeblich ist.

Wer schneller surfen möchte, sollte auf einen anderen Anbieter zurück greifen. Vodafone bietet mit den Websession Tarifen auf Prepaid Basis mittlerweile auch LTE Unterstützung und Geschwindigkeiten von bis zu 50Mbit/s an. Das ist deutlich schneller als die RTL Internet Sticks und damit derzeit die besser Wahl – vor allem auch weil Vodafone kaum teurer ist. Dazu gibt es auch noch viele andere LTE Internet Stick auf dem Markt. Es wäre also höchste Zeit, dass RTL hier nachzieht.

Die Einstellungen für den RTL Surfstick

Üblicherweise sind die Voreinstellungen für den Zugriff aufs Internet bei Surfsticks schon vorgenommen. Um überraschende Kosten zu vermeiden, ist es wichtig, beim RTl-Surfstick nicht über den Zugangspunkt web.vodafone.de, sondern über event.vodafone.de online zu gehen. Wer mit dem Surfstick von RTL online gehen will, sollte daher folgende Daten in seinem Surfstick sehen:

ProfilnameVodafone
APNstatisch
APN Nameevent.vodafone.de
Zugangsnummer *99#
1. DNSfrei lassen
2. DNSfrei lassen
Account oder Benutzernamevf
Passwortvf

In der Regel sind diese Daten bereits voreingestellt, wenn man den Stick direkt bei RTL kauft. Probleme kann es geben, wenn man die Handykarte von RTL mit einem freien Stick nutzt. Dann müssen die Einstellungen in der Regel per Hand gesetzt werden und sind nicht von Anfang an vorhanden. Wenn man mit dem Stick keinen Zugriff auf das Internet bekommt, sollte man daher in jedem Fall prüfen, ob die APN Einstellungen für den Surf-Stick korrekt hinterlegt sind.

RTL Surfstick aufladen

Der RTL Surfstick nutzt das Netz von Vodafone und lässt sich daher sehr bequem über die bekannten CallNow Karten von Vodafone aufladen. Es sind Beträge von 15 Euro, 25 Euro und 50 Euro möglich. Darüber hinaus kann man den Stick auch per Lastschrift oder Kreditkarte nachladen. Die Aufladung ist dann in Beträgen von 10€, 15€, 25€, 30€ oder 50 € möglich. Neben der manuellen Aufladung bietet RTL auch an, den Stick automatisch nachzuladen, entweder im festen Intervall oder wenn ein bestimmtes Guthaben unterschritten wird.

Weitere Angebote von RTL

RTL überzeugt vor allem mit einem breit gefächerten Angebot an Zugängen zu mobilem Internet. Neben SIM-Karten zur Nutzung im Tablet gibt es außerdem die Möglichkeit, einen mobilen Router zu bestellen, über den bis zu fünf verschiedene Endgeräte betrieben werden können.

Darüber hinaus hat der Fernsehsender natürlich noch viele andere Angebote, die man überall im Netz findet. Diese alle aufzuzählen würden den Rahmen hier sicher sprengen. Es gibt aber zum Beispiel den RTL Regionalblog und einige anderen Angebote im Netz.

Einige Erfahrungsberichte rund um den Internet Stick von RTL gibt es bei Kossy und infofreak. Aufregung gab es zuletzt um das DVB-T Aus bei RTL, das hat aber mit dem Surfstick selbst nicht zu tun.